Der große ADAC-Wallbox-Test: Alle Vor- und Nachteile der getesteten Modelle auf einen Blick

Bereits zum vierten Mal hat der ADAC ausgewählte Wallboxen auf Herz und Nieren getestet. Bewertet wurde nach den fünf Kriterien Funktion, SicherheitAusstattungLieferung/Montage und App. Die Überraschung: Der Gewinner des ADAC-Wallbox-Tests 2022 ist ausgerechnet die günstigste der getesteten Wallboxen: Der go-eCharger HOMEfix. Hier finden Sie das komplette Ranking, die Siegermodelle und alle Vor- und Nachteile auf einen Blick.

Platz 1: go-eCharger HOMEfix

Die kompakte Wallbox go-eCharger HOMEfix hat mit 1,8 Punkten und der Note “gut” den ADAC-Wallboxtest gewonnen. Damit hat der Hersteller aus Österreich eindrucksvoll bewiesen, dass eine Wallbox nicht nur günstig, sondern zugleich sogar “die beste Wallbox” sein kann. Kleiner Tipp am Rande: Mittlerweile gibt es einen Nachfolger für den HOMEfix. Dieser nennt sich go-e Charger Gemini und verfügt über weitere technische Verbesserungen und Neuerungen im Vergleich zum HOMEfix. Wir haben die Vorteile und Nachteile des go-eCharger HOMEfix zusammengefasst:

Vorteile

  • Günstiger Preis
  • Umfangreiche App
  • Ladevorgänge per App aus der Ferne starten & stoppen
  • Zeitgesteuertes Laden
  • Ladebuchse verriegelbar
  • Autorisierung per App und RFID-Karte
  • Einstellbare Ladeleistung per App und direkt am Gerät
  • Zuverlässige Ladefunktion und hohe Sicherheit

Nachteile

  • Kein fixes Ladekabel (dafür Flexibilität bei der Kabelwahl bez. Länge, Typ etc.)
  • Kein Display

-15%
bis € 900 Förderung
679,00  579,00 
-16%
1.019,00  858,00 

Alle go-Charger-Angebote zeigen

Platz 1: Wallbox Chargers Commander 2

Der Commander 2 von Wallbox Chargers hat mit 1,8 Punkten und der Note “gut” ebenso überzeugt und landet ex aequo mit dem go-eCharger auf Platz 1. Der Wermutstropfen: Der Commander 2 ist beinahe doppelt so teuer, wie der go-eCharger, verfügt dafür aber immerhin über ein Tochscreen (7 Zoll). Hier alle Vorteile und Nachteile des Commander 2 auf einen Blick:

Vorteile

  • Touchscreen Display
  • Umfangreiche App (inkl. Anzeige der Stromkosten, falls hinterlegt)
  • Autorisierung per PIN-Code, App und RFID-Karte
  • Inklusive praktischer Steckerhalterung

Nachteile

  • Hohe Anschaffungskosten

Der Commander 2 ist bei unserem Partner Energielösung* erhältlich.

Zum Commander 2 bei Energielösung*

Platz 3: ABB Terra AC (W11-G5-R-0)

Die ABB Terra AC-Wallbox (W11-G5-R-0) hat mit 1,9 Punkten und der Note “gut” den dritten Platz belegt. Überzeugt hat die Ladestation nicht nur durch hohe Funktionssicherheit, sondern auch durch ihre umfangreiche Ausstattung und gut bedienbare Handy-App. Allerdings: Die Verbindung zur Wallbox funktioniert nur über Bluetooth, nicht über WLAN. Daher ist eine Bedienung über das Smartphone nur aus unmittelbarer Nähe möglich. Die Vorteile und Nachteile der ABB Terra AC:

Vorteile

  • Relativ günstiger Preis
  • Intuitive App
  • Integrierte Steckerhalterung
  • Umfangreiche Ausstattung
  • Autorisierung per App und RFID-Karte
  • WLAN und Bluetooth
  • Ausgezeichnete Funktionssicherheit

Nachteile

  • Kein Display
  • App-Verbindung nur per Bluetooth möglich, nicht per WiFi/WLAN (daher keine Bedienung aus der Ferne möglich)

-23%
bis € 900 Förderung
879,00  679,00 
-6%
bis € 900 Förderung
649,00  609,00 
-19%
bis € 900 Förderung
1.099,00  894,00 
bis € 900 Förderung
-22%
bis € 900 Förderung
1.189,00  925,00 
-6%
bis € 900 Förderung
899,00  847,00 
-20%
bis € 900 Förderung
879,00  701,00 

Alle ABB Terra AC-Angebote zeigen

Platz 3: Easee Home 10103

Auch die Designer-Wallbox Easee Home hat die Tester überzeugt und landet auf dem dritten Platz mit 1,9 Punkten und der Note “gut”. Die Wallbox verfügt über eine integrierte e-SIM (4G). Es können bis zu drei Easee-Wallboxen an einer Sicherung installiert und miteinander verknüpft werden. Die Vorteile und Nachteile der Easee Home:

Vorteile

  • Relativ günstiger Preis
  • Unkompliziertes Handling
  • Intuitive Handy-App
  • Zeitgesteuertes Laden
  • Integrierte e-SIM (4G)
  • Ladekabel verriegelbar
  • Autorisierung per App und RFID

Nachteile

  • Kein fixes Ladekabel (dafür Flexibilität bei der Kabelwahl bez. Länge, Typ etc.)
  • Kein Display
  • Schmale Ladeanzeige

-9%
bis € 900 Förderung
-8%
bis € 900 Förderung
869,00  799,00 
-8%
bis € 900 Förderung
869,00  799,00 
-9%
bis € 900 Förderung
1.159,00  1.049,00 

Alle Easee Home-Angebote zeigen

Platz 5: ABL eMH2 2W2231 Extender

Die ABL eMH2 erreicht mit 2,0 Punkten und der Note “gut” den fünften Platz. Im Test war sie das teuerste Modell, hat die Tester aber durch ihre Sicherheit und Zuverlässig überzeugt. Zusätzlich zum DC-Schutz ist auch ein AC-Fehlerstromschutz bereits integeriert. Alle Vor- und Nachteile der ABL eMH2 zusammengefasst:

Vorteile

  • Hohe Sicherheit & Zuverlässigkeit
  • Integrierter AC-Fehlerstromschutz
  • Autorisierung per RFID-Karte
  • Integrierte Kabel- und Steckerhalterung

Nachteile

  • Hohe Anschaffungskosten
  • Kein Display
  • Keine App
  • Keine RFID-Karten im Lieferumfang enthalten
  • Inbetriebnahme aufwändiger

bis € 900 Förderung
1.499,00 
bis € 900 Förderung
1.449,00 

Alle ABL eMH2-Angebote zeigen

Platz 5: innogy eBox smart

Die eBox smart von innogy erreicht mit 2,0 Punkten und der Note “gut” ebenso den fünften Platz. In den Kriterien Sicherheit, Funktion und Ausstattung gab es hervorragende Bewertungen. Kritisiert wurde die fehlende Autorisierungsmöglichkeit per RFID (nur über App), die wenig benutzerfreundliche App und die fehlende Möglichkeit, das Ladekabel dauerhaft in der Ladedose zu verriegeln. Positiv allerdings: Das e-click-System macht das Austauschen der Wallbox bei Defekten etc. schnell und unkompliziert. Alle Vor- und Nachteile der innogy eBox smart:

Vorteile

  • Top-Bewertungen in den Kriterien Sicherheit, Funktion und Ausstattung
  • Autorisierung per App
  • Hervorragende Bewertung in den Bereichen Datensendeverhalten und Datensicherheit
  • e-click-System für modularen Tausch bei eventuellem Defekt

Nachteile

  • Kein Display
  • Kein fixes Ladekabel (dafür Flexibilität bei der Kabelwahl bez. Länge, Typ etc.)
  • Keine Autorisierungsmöglichkeit per App (nur per RFID)
  • Keine dauerhafte Verriegelung des Ladekabels möglich

Die innogy eBox smart ist bei unserem Partner Mobility House* erhältlich.

Zur innogy eBox smart bei Mobility House*

Platz 5: LRT Home Essential+ 11 kW AC09C

Die Home Essential+ von LRT landet mit 2,0 Punkten und der Note “gut” ebenso auf dem fünften Platz. Hervorgehoben werden vor allem die soliden Grundfunktionen. Abzug gibt es für die eher magere Ausstattung (keine Autorisierungsfunktion, kein OCPP-Protokoll, kein integrierter Stromzähler). Das sind die Vor- und Nachteile der LRT Home Essential Plus:

Vorteile

  • Relativ günstiger Preis
  • Solide Grundfunktionen
  • Kinderleichte Bedienung

Nachteile

  • Kein Display
  • Keine Autorisierungsmöglichkeit
  • Keine OCPP-Schnittstelle
  • Kein integrierter Energiezähler

bis € 900 Förderung
819,95 
bis € 900 Förderung
1.049,95 

Alle LRT Home Essential Plus-Angebote zeigen

Platz 8: Heidelberg Energy Control

Mit 2,2 Punkten und der Note “gut” erreicht die Heidelberg Energy Control den achten Platz im Ranking. Im Test wurden vor allem die Sicherheit, Funktion und Vernetzbarkeit von mehreren Wallboxen betont (internes Lastmanagement) und der faire Preis der Wallbox. Allerdings fehlen eine Autorisierungfunktion und eine OCPP-Schnittstelle. Das sind die Vor- und Nachteile der Energy Control von Heidelberg:

Vorteile

  • Relativ günstiger Preis
  • Gute Wertung bei Sicherheit & Funktion
  • Kostengünstige Vernetzung mehrerer Wallboxen dank internem Lastmanagement

Nachteile

  • Kein Display
  • Keine Autorisierungsmöglichkeit
  • Keine OCPP-Schnittstelle
  • Ladeanzeige nicht gut lesbar

-33%
bis € 900 Förderung
790,00  528,95 
-31%
bis € 900 Förderung
820,00  568,95 

Alle Heidelberg Energy Control-Angebote zeigen

Platz 9: KEBA KeContact P30 x-series 98101

Die KeContact P30 x-series von KEBA landet mit 2,3 Punkten und der Note “gut” auf dem neunten Platz. Der Wallbox-Klassiker überzeugt durch gute Werte in der Kategorie Sicherheit, verfügt aber über keine Autorisierungsfunktion, keine App und keine Möglichkeit, den Stecker in der Dose zu verriegeln. Zu den Vor- und Nachteilen der KEBA KeContact P30 x-series zählen:

Vorteile

  • Bekannter und bewährter Wallbox-Klassiker
  • Gute Bewertung in der Kategorie Sicherheit

Nachteile

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Kein Display
  • Kein fixes Ladekabel (dafür Flexibilität bei der Kabelwahl bez. Länge, Typ etc.)
  • Keine Autorisierungsmöglichkeit
  • Keine dauerhafte Verriegelung des Ladekabels möglich

Die KEBA KeContact P30 x-series ist bei unserem Partner Mobility House* erhältlich.

Zur KEBA KeContact P30 x-series bei Mobility House*

Platz 10: MENNEKS AMTRON Charge Control 11 C2

Die AMTRON Charge Control von MENNEKES landet mit 2,4 Punkten und der Note “gut” auf Platz 10. Positiv hervorgehoben wurde z. B. die Möglichkeit, das 7 Meter lange Ladekabel komfortabel über das Gehäuse aufrollen zu können und die zuverlässige Ladefunktion. Der Zugriff auf die Wallbox kann außerdem per LAN erfolgen. Die Vor- und Nachteile der MENNEKES AMTRON Charge Control 11 C2 sind:

Vorteile

  • Zuverlässige Ladefunktion
  • LAN-Konnektivität
  • Integrierter Stromzähler
  • Integrierte Kabelhalterung (Gehäuseform)
  • Autorisierung per RFID-Karte

Nachteile

  • Höhere Anschaffungskosten
  • Kein Display
  • Keine App
  • Energiezähler nur direkt an der Wallbox ablesbar

Die MENNEKES AMTRON ist bei unserem Partner Mobility House* erhältlich.

Zur MENNEKES AMTRON bei Mobility House*

Platz 11: Alfen Eve Single S-line 90446058

Die Eve Single S-line von Alfen landet mit 5,0 Punkten und der Note “mangelhaft” auf Platz 11. Leider besteht sie den Sicherheitstest nicht, da der DC-Fehlerstromschutz zu spät auslöst. Punkten kann die Alfen-Wallbox allerdings durch ihr unkompliziertes Handling und MID-zertifizierten Zähler. Die Vor- und Nachteile der Alfen Eve Single S-line sind:

Vorteile

  • Relativ günstiger Preis
  • Einfaches Handling
  • Integrierte Kabel- und Steckerhalterung
  • Autorisierung per RFID-Karten
  • Exakter MID-zertifizierter Zähler

Nachteile

  • Kein Display
  • Keine App
  • Spätes Auslösen des DC-Fehlerstromschutzs

Die Alfen Eve Single S-line ist bei unserem Partner Mobility House* erhältlich.

Zur Alfen Eve Single S-line bei Mobility House*

Platz 12: PC Electric GLB 353419P mit WLAN-Modul

Die PC Electric GLB landet mit 5,0 Punkten und der Note “mangelhaft” auf dem letzten Platz (12). Leider besteht sie den Sicherheitstest nicht, da der DC-Fehlerstromschutz nicht oder zu spät auslöst. Die Ausstattung ist eher mager, die Wallbox bietet keine Autorisierungsmöglichkeit, keinen Energiezähler und keine App. Die Vor- und Nachteile der PC Electric GLB sind:

Vorteile

  • Integrierte Kabel- und Steckerhalterung

Nachteile

  • Kein Display
  • Keine App
  • Kein Stromzähler
  • Keine Autorisierungsfunktion
  • Spätes bzw. fehlendes Auslösen des DC-Fehlerstromschutzs

Hinweis: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Partnerlinks. Wenn Sie über einen solchen Link bei unserem Partner kaufen, erhalten wir eine Provision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.