Ladekabel und Wallbox für den Opel Mokka

Hier finden Sie schnell und einfach die passende Ladelösung für Ihren Opel Mokka.

Wallbox, Ladekabel, Mobiles Ladegerät und Ladestation passend für den Opel Mokka

Foto: Opel

Der Mokka (Mokka-e und Mokka Electric) kann mit Wechselstrom (AC) serienmäßig mit bis zu 11 kW geladen werden; eine frühere Ausstattungsvariante (Mokka-e Edition) war auch mit 7,4 kW Onboard-Charger (einphasig) erhältlich. Für die 11 kW-Variante des Mokka-e sollten Sie eine Wallbox bzw. ein Ladekabel mit 11 oder 22 kW (jeweils dreiphasig) kaufen. Für den Mokka-e Edition sollte Ladezubehör mit 7,4 kW einphasig oder mit 22 kW dreiphasig laden, damit Sie die volle Ladeleistung des Fahrzeugs (7,4 kW) erreichen können. Ladekabel und Wallboxen, die genau zu Ihrem Mokka passen, finden Sie unten.

Ladeanschluss AC: Typ 2
Max. Ladeleistung:

11 kW (3-phasig)

optional: 7,4 kW (1-phasig)

Empfehlung
Ladezubehör:

für 11 kW-Modell: min. 11 kW (3-phasig)

für 7,4 kW-Modell: min. 7,4 kW (1-phasig) oder 22 kW (3-phasig)

Mode 2-Ladekabel

Steckdosenladekabel für den Mokka

Der Mokka kann sowohl an normalen Haushaltssteckdosen, als auch an Starkstrom geladen werden. Je nach Anwendungsfall empfehlen wir folgende Produkte:

Ladekabel für Schukosteckdosen (230V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Mokka an normalen Haushaltssteckdosen geladen werden.

Ladekabel für Starkstrom (CEE, 400V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Mokka an Kraftstrom (auch Drehstrom bzw. Starkstrom genannt) geladen werden.

Ladestationen

Wallboxen zum Laden des Mokka

Mit den folgenden Wallboxen kann der Mokka komfortabel und sicher zuhause (Einfamilien- oder Mehrparteienhaus) oder im Unternehmen geladen werden.

-60%
679,00  269,00 
-69%
799,00  249,00 
-66%
892,50  299,95 
-61%
769,00  299,00 
-10%
499,00  449,00 

Alle Wallboxen für den Opel Mokka (11 kW-Variante)

-63%
799,00  299,00 
-67%
898,75  299,95 
-3%
TOP-ANGEBOT
599,00  579,00 
-19%
TOP-ANGEBOT
948,00  769,00 
-17%
829,00  689,00 

Alle Wallboxen für den Opel Mokka (7,4 kW-Variante)

Fachbetriebe für Wallbox in der Nähe

Für die Errichtung einer Ladestation sollte eine Elektroinstallationsfirma beauftragt werden. In unserem Fachbetriebs-Partnerverzeichnis finden Sie Installationspartner, die Ladestationen für den Mokka-e installieren können.

Fragen zum Laden des Mokka

Wie kann ich den Mokka schnellladen?

Das Fahrzeug hat einen CCS-Anschluss (Combo 2; Combined Charging System), der eine Erweiterung des normalen Typ 2-Anschluss ist. Über diesen Anschluss können Sie den Mokka-e an Schnellladestationen mit Gleichstrom laden (DC-Laden). Dabei erreichen Sie eine Ladeleistung von bis zu 100 kW.

Wie lange dauert das Laden mit Gleichstrom (Schnellladen)?

An einer Gleichstromladestation mit 100 kW laden Sie den Mokka-e in nur 30 Minuten wieder auf 80 % auf.

Was für ein Kabel brauche ich zum Laden an öffentlichen Ladesäulen?

Gleichstrom-Ladestationen zum Schnellladen haben immer ein fixes Kabel, das Sie verwenden können. Sie müssen also kein eigenes CCS-Kabel kaufen. Normale Ladestationen, die mit Wechselstrom laden (AC), haben häufig eine Ladebuchse, an die Sie ein eigenes Kabel anschließen müssen. Daher sollten Sie immer ein Ladekabel im Kofferraum haben. Für den Mokka-e muss es sich um ein Typ 2-Kabel handeln. Je nach Ausstattungsvariante (siehe oben) sollten Sie sich für folgende Kabel-Spezifikation entscheiden:

  • Alle Mokka Electric mit Ausnahme des Edition: 11 kW/16A, oder 22 kW/32A
  • Alle Mokka-e mit Ausnahme des Edition: 11 kW/16A, oder 22 kW/32A
  • Mokka-e Edition: 7,4 kW/32A, oder 22kW/32A

Welches Kabel brauche ich zum Laden an einer normalen Steckdose?

Mit einem Schuko-Ladekabel, das an einem Ende einen Typ 2-Anschluss hat (fürs Fahrzeug) und am anderen Ende einen Schuko-Stecker (für die Steckdose) können Sie den Mokka an einer üblichen Haushaltssteckdose (230 V) laden.

Brauche ich zum Laden an CEE-Buchsen und normalen Steckdosen einen Elektriker?

Auch wenn ein Steckdosenladekabel nicht wie eine Wallbox von einer Fachkraft installiert werden muss, sollten Sie einen Elektriker rufen, der die Hauselektrik überprüft und ggf. entsprechend absichert, damit sie zum sicheren Laden mit hohen Dauerströmen ausgelegt ist.

Jährlich bis zu 400 € THG-Prämie für Ihren Mokka bekommen

Als Besitzer eines E-Autos können Sie jährlich mehrere hundert Euro erhalten. Hier finden Sie die Anbieter mit den höchsten THG-Quoten und hier Anbieter mit Sofortauszahlung (innerhalb von 24 Stunden).

Noch Fragen zum Laden des Mokka? Wir beraten Sie persönlich!

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl des richtigen Ladezubehörs für Ihr Fahrzeug. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Sie erhalten von uns innerhalb kurzer Zeit eine individuelle und persönliche Rückmeldung.

Fragen zu “Ladekabel und Wallbox für den Opel Mokka

  1. W. Essig sagt:

    Wieviel kostet ein Adapterkabel an das serienmäßige Ladekabel zum Laden des Mokkas an einer roten, Starkstromsteckdose (Kleine Ausführung) ?

  2. M. NEUHAUS sagt:

    Guten Tag, ich möchte mir ein Mokka E Auto zulegen (Firmenfahrzeug) und kann das Auto 3 x wöchentl. in der Fa laden. Meine Arbeitsstrecke beträgt 55 km. Wenn ich dann privat noch fahren möchte und das Auto in meiner Umgebung laden möchte, welches Kabel benötige ich dann? Benötige ich ein Extrakabel für Schnellladestationen?

    • e-mobileo sagt:

      Wenn Sie an einer öffentlichen Ladestation laden möchten, empfiehlt sich ein 22 kW-Ladekabel (dieses ist mit allen Varianten des Mokka-e kompatibel): https://www.e-mobileo.de/shop/ladekabel/?filter_ladeleistung=22kw

      Wenn Sie zuhause die volle Ladeleistung erreichen möchten, aber keine Wallbox installieren wollen, können Sie Ihren Mokka-e auch mit einen mobilen Lader an einem Starkstromanschluss laden (rote CEE-Steckdose mit 32 Ampere). In diesem Fall benötigen Sie ein sogenanntes “mobiles Ladegerät”, ebenso mit 22 kW: https://www.e-mobileo.de/shop/mobile-lader/?filter_ladeleistung=22kw

      Wenn Sie an einer “echten” DC-Schnellladestation laden möchten (also mit Gleichstrom), benötigen Sie kein Extra-Kabel, da DC-Schnellladestationen immer mit einem Kabel ausgestattet sind.

  3. Fitz sagt:

    Hallo, ich werde mir einen Mokka e GS Line zulegen. Was für eine Wallbox für zuhause kann man empfehlen und ist sinnvoll? Ich habe gehört, daß man auch eine Förderung bekommt. Wie und wo stelle ich diese? Vielen Dank für eine Rückmeldung

    • e-mobileo sagt:

      Für den Mokka e GS Line mit 11 kW Ladeleistung ist eine Wallbox mit 11 kW oder 22 kW empfehlenswert. Hier finden Sie passende 11 kW- und 22 kW-Ladekabel. Die staatliche KfW-Förderung für Private ist mittlerweile ausgelaufen, allerdings fördern auch einzelne Länder. Wo der Kauf und die Installation von Ladeinfrastruktur aktuell gefördert werden, erfahren Sie direkt auf den Websites der Bundesländer.

  4. Roland König sagt:

    Kann ich einen Mokka e edition, der nur einphasig mit 7 KW laden kann, dennoch an einer Schnellladestation laden und wie lange dauert es oder muss ich gegen Aufpreis einen stärkeren Dreiphasen Onboard Lader bestellen?

    • e-mobileo sagt:

      Die DC-Schnelllademöglichkeit per CCS (100 kW) ist gemäß Hersteller bei allen Modellen (Edition, Elegance, GS Line, Ultimate) serienmäßig.

  5. armin sagt:

    Hallo,
    ich will mir einen Mokka e GS Line bestellen.

    Ich habe zuhause eine 22KW Wallbox.
    Ich kann irgendwie nirgends richtig rauslesen ob diese Box den Mokka dann auch mit den 22 KW belädt.

    Ich lese immer von den Zeiten 11 KW ca 5.5 Stunden und 100KW an öffentlichen Schnellladestationen bis 80% in 30 Minuten.

    Meine Frage jetzt….wenn ich den Mokka an meine 22 KW fähige Wallbox zuhause dran hänge….lädt er dann auch mnit 22 KW oder nur mit 11 KW?

    Ich lese immer das die 100 KW Gleichstrom sind.
    Meine zuhause ist vermutlich 22KW Wechselstrom oder wandelt die Wallbox den Strom um?

    Um Antwort wäre ich sehr dankbar.

    Gruß Armin

    • e-mobileo sagt:

      Der Mokka e GS Line hat eine Ladeleistung von max. 11 kW. Sie können das Fahrzeug aber auch an einer 22 kW-Wallbox/Ladestation laden bzw. mit einem 22 kW-Ladekabel. Die Ladeleistung beträgt aber trotzdem nur 11 kW, da der OnBoard-Lader des Mokka-e keine höhere Ladeleistung unterstützt. Gleichstrom (z. B. 100 kW DC) kann nur an (halb-)öffentlichen Ladesäulen geladen werden. Diese Schnellladestationen sind mit einem fixen Kabel ausgestattet. Zuhause und bei “kleineren” Ladestellen wird mit Wechselstrom (AC) geladen. Da viele AC-Ladestationen nur mit einer Ladesteckdose ausgerüstet sind, wird ein eigenes Ladekabel benötigt. Im Fall des Mokka e GS Line wäre ein 11 kW- oder 22 kW-Ladekabel ideal.

  6. Fritz Heydemüller sagt:

    Ich habe eine PV Anlage!
    Ich suche ein Auto, welches ich BIDIREKTIONAL Laden/ Entladen kann! (V2H)
    Geht der MOCCA E dafür?
    Wenn JA, welche Wallbox brauche ich dazu?
    MfG
    Fritz Heydemüller

  7. Dieter Hoffmann sagt:

    Lädt der Opel Mokka E (Batterie 50 kWh) über eine Wallbox 22 KW den Gleichstrom aus der Photovoltaikanlage schneller auf 80 % als den Wechselstrom im Hause? Bei Ladung mit Wechselstrom im Hause Dauer ca. 5,5 Std.

    • e-mobileo sagt:

      Wenn Sie Ihren Mokka mit Gleichstrom aus der PV-Anlage laden möchten, benötigen Sie eine (seltene und teure) DC-Ladestation. Wie lange der Hub auf 80% dann tatsächlich dauert, hängt vom DC-Ladegerät und der Gesamtkonfiguration ab (auch beim DC-Laden treten gewisse Ladeverluste auf).

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.