Bidirektional ladende Fahrzeuge

Hier finden Sie alle aktuellen Fahrzeuge, die bidirektionales Laden unterstützen (kurz “BiDi-Laden”). Die Liste der bidirektionalen Fahrzeuge wird permanent ergänzt.

Derzeit ist die Anzahl bidirektionaler E-Autos noch überschaubar, aber mit der stark wachsenden Nachfrage nimmt auch das Angebot an Fahrzeugen zu, die als Stromspeicher genutzt werden können (V2H, V2G, V2B, V2L). Auch seitens Ladeinfrastruktur besteht Aufholbedarf, sind doch bidirektionale Wallboxen noch eher selten anzutreffen. Aber auch hier steigt die Nachfrage massiv und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich auch die entsprechende Ladelösungen am Markt durchsetzen werden.

Bidirektional ladende Fahrzeuge

Folgende E-Autos und Plug-in-Hybride können bidirektional laden (Stand Juni 2022):

  • Ford F-150 Lightning
  • E-Transit Custom (nur V2L)
  • Hyundai Ioniq 5
  • Kia EV6
  • Mitsubishi i-MiEV
  • Mitsubishi Outlander Plug-in-Hybrid
  • Mercedes EQE (geplant)
  • MG5 Electric (nur V2L)
  • MG Marvel R Electric (nur V2L)
  • Nissan Leaf
  • Nissan e-NV200
  • VW ID.Buzz
  • VW ID.5
  • VW ID.3 und ID.4 (für zukünftige Modelle bzw. als Nachrüstung geplant)

Glossar

  • Bidirektionales Laden: Beschreibt die Möglichkeit, Strom in zwei Richtungen übertragen zu können. So können z. B. Fahrzeugakkus als temporäre Stromspeicher genutzt werden.
  • BiDi-Laden: Abkürzung für “bidirektionales Laden”
  • V2B: Steht für “Vehicle-to-Building” und beschreibt die Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom in ein Gebäudenetz einzuspeisen.
  • V2G: Steht für “Vehicle-to-Grid” und beschreibt die Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom in das öffentliche Stromnetz einzuspeisen.
  • V2H: Steht für “Vehicle-to-Home” und beschreibt die Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom in das private Hausnetz einzuspeisen.
  • V2L: Steht für “Vehicle-to-Load” und beschreibt die Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom direkt zum Betreiben und Laden von unterschiedlichen Geräten zu verwenden.
  • V2X: Steht für “Vehicle-to-Everything” und beschreibt die generelle Möglichkeit, in der Fahrzeugbatterie gespeicherten Strom außerhalb des Fahrzeugs zu nutzen.

Fahrzeug übersehen?

Sie vermissen ein Fahrzeug in der Übersicht? Hinterlassen Sie unten einen Kommentar und wir ergänzen die Liste entsprechend.

Fragen zu “Fahrzeuge, die bidirektional laden können – Marktübersicht

  1. Jens Risting sagt:

    Ist der neue ID.Buzz ab 1. Auslieferung (4.Q2022) für bidirektionales ausgerüstet oder muss hier später noch nachgerüstet werden ?

    • e-mobileo sagt:

      Laut VW wird der ID.Buzz bidirektional laden können. Ob diese Möglichkeit bereits in der ersten Version verfügbar sein wird, können wir leider nicht sagen.

  2. Roland Gaiser sagt:

    Ja, der VW ID Buzz scheint mir sehr wichtig. Welche Wallbox empfihlt sich für dieses neue Fahrzeug von VW.

    • e-mobileo sagt:

      Um bidirektionales Laden mit dem VW ID.Buzz nutzen zu können, wird VW eine spezielle DC-BiDi-Wallbox anbieten.

  3. Hans Walther sagt:

    gibt es auch Preise und Lieferdaten für ihre Produkte oder sind das einfach unverbindliche Ankündigungen?

  4. Schippan sagt:

    gibt es für Besitzer eines KIA e-niro und einer SMA-Wallbox eine Chance die bidirektionale Nutzung nachzurüsten? Wenn ja, wer sind die Ansprechpartner. Danke im Voraus.

    • e-mobileo sagt:

      Derzeit ist uns keine Möglichkeit bekannt, den e-Niro mit bidirektionaler Lademöglichkeit nachzurüsten. Ob Kia ein (Software-)Update plant, müsste direkt beim Hersteller erfragt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.