Ladekabel und Wallbox für den Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid

Hier finden Sie schnell und einfach die passende Ladelösung für Ihren Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid.

Die Batterie des Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid kann mit Wechselstrom mit bis zu 3,7 kW geladen werden. Diese 3,7 kW erreichen Sie mit allen üblichen Wallboxen und auch mit einem entsprechenden Mode 2-Ladekabel an vorhandenen Starkstrom-Buchsen (CEE16A rot, CEE23A rot). Wenn Sie den Eclipse Cross PHEV an einer normalen Schuko-Steckdose laden möchten, können Sie dies mit bis zu 2,3 kW tun. Auch unterwegs können Sie Ihr Fahrzeug an allen öffentlichen Ladestationen mit bis zu 3,7 kW laden. Dazu sollten Sie ein Typ 2-Ladekabel mit mindestens 3,6 kW dabei haben, da nicht alle Ladestationen über ein fixes Kabel verfügen. Eine Auswahl an Ladekabeln, Schukoladekabeln, Wallboxen und CEE-Ladekabel, die sich zum Laden des Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid eignen, finden Sie unten. Alle Kabeln verfügen über einen Typ 2-Stecker, der zum Typ 2-Anschluss des Eclipse Cross PHEV passt.

Ladeanschluss AC: Typ 2
Max. Ladeleistung:

3,7 kW (1-phasig)

Empfehlung
Ladezubehör:

min. 3,7 kW (1-phasig)

Unsere Ladekabel-Empfehlung für den Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid

Mit dem Ladekabel von EVPLUG können Sie Ihren Mitsubishi an öffentlichen Ladestationen und heimischen Wallboxen schnell und sicher laden. Mit seiner Ladeleistung von 3,6 kW passt das Kabel perfekt zur Ladeleistung des Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid und lädt diesen mit seiner maximalen Ladeleistung von bis zu 3,7 kW (1-phasig). Die Farbe des Kabel ist Schwarz, die Kabellänge beträgt 5 m – so sind Sie optimal für die häufigsten Ladesituationen gerüstet. Das EVPLUG-Ladekabel zeichnet sich außerdem durch ein ausgezeichnetes Preis-Leistungsverhältnis aus. Für nur 121,00 € erhalten Sie ein günstiges und zugleich hochwertiges Ladekabel für Ihren Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid.

Mode 3-Ladekabel

Ladekabel zum Laden des Eclipse Cross Plug-in Hybrid an Ladestationen

Mit diesen Ladekabeln laden Sie den Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid mit maximaler Geschwindigkeit an öffentlichen Ladesäulen und privaten Wallboxen:

Mode 2-Ladekabel

Steckdosenladekabel für den Eclipse Cross Plug-in Hybrid

Der Eclipse Cross Plug-in Hybrid kann sowohl an normalen Haushaltssteckdosen, als auch an Starkstrom geladen werden. Je nach Anwendungsfall empfehlen wir folgende Produkte:

Ladekabel für Schukosteckdosen (230V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Eclipse Cross Plug-in Hybrid an normalen Haushaltssteckdosen geladen werden.

Ladekabel für Starkstrom (CEE, 400V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Eclipse Cross Plug-in Hybrid an Kraftstrom (auch Drehstrom bzw. Starkstrom genannt) geladen werden.

Ladestationen

Wallboxen zum Laden des Eclipse Cross Plug-in Hybrid

Mit den folgenden Wallboxen kann der Eclipse Cross Plug-in Hybrid komfortabel und sicher zuhause (Einfamilien- oder Mehrparteienhaus) oder im Unternehmen geladen werden.

-60%
679,00  269,00 
-69%
799,00  249,00 
-66%
892,50  299,95 
-74%
769,00  199,94 
-10%
499,00  449,00 

Alle Wallboxen für den Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid

-60%
679,00  269,00 
-69%
799,00  249,00 
-66%
892,50  299,95 
-74%
769,00  199,94 
-10%
499,00  449,00 

Alle Wallboxen für den Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid ( kW-Variante)

Elektrikersuche – Eine eigene Wallbox installieren lassen

Ladestationen sollten immer von einem qualifizierten Elektriker installiert werden. In unserem E-Mobility-Partnerverzeichnis können Sie einen Fachbetrieb in Ihrer Umgebung suchen, der Wallboxen für Ihren Eclipse installiert. Die Installationskosten von privaten Ladestationen bei Wohngebäuden werden in Deutschland auch im Rahmen der KfW-Förderung gefördert (mehr dazu siehe unten).

60 Kilometer emmissionsfreie Reichweite

Die Batterie mit einer Kapazität von 13,8 kWh sorgt dafür, dass Sie mit dem Eclipse Cross Plug-in-Hybrid reinelektrisch 61 Kilometer weit kommen (NEFZ-Zyklus). Ist der Akku leer, springt der Benzinmotor ein, bzw. haben Sie zahlreiche Möglichkeiten, Ihr Fahrzeug wieder aufzuladen, und zwar an herkömmlichen Schukosteckdosen, an Starkstrom (CEE-Buchsen), an privaten Wallboxen oder an öffentlichen Ladestationen.

Schnellladen über den CHAdeMO-Anschluss

Der Eclipse Cross Plug-in Hybrid kann nicht nur mit Wechselstrom (AC) mit bis zu 3,7 kW geladen werden, sondern auch mit Gleichstrom (DC), was weitaus schneller ist (bis zu 50 kW). Der Stecker, den der Eclipse Cross Plug-in Hybrid zum Schnellladen nutzt, nennt sich CHAdeMO. Leider sind öffentliche CHAdeMO-Ladestationen in Europa im Gegensatz zum asiatischen Raum nur wenig verbreitet (es haben sich Gleichstrom-Ladestationen mit CCS-Anschluss durchgesetzt). Zum Laden über den CHAdeMO-Anschluss benötigen Sie kein eigenes Kabel, da ein solches an der Ladestation vorzufinden ist.

Noch Fragen zum Laden des Eclipse Cross Plug-in Hybrid? Wir beraten Sie persönlich!

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl des richtigen Ladezubehörs für Ihr Fahrzeug. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Sie erhalten von uns innerhalb kurzer Zeit eine individuelle und persönliche Rückmeldung.

Fragen zu “Ladekabel und Wallbox für den Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid

  1. Schulze sagt:

    Habe den Eclipse Cross Plug-in Hybrid seit 4 Wochen und lade mit der Wallbox von Mitsubishi. Habe in dieser Zeit nach Abschluß der Ladung noch nie mehr als 43 km in der EV-Reichweitenanzeige erreicht. Sind ca. 60 % der angegebenen Kilometer.

    • e-mobileo sagt:

      Die Reichweite des Eclipse Cross Plugin Hybrid beträgt nach NEFZ maximal 61 km. Die tatsächlich erzielbare Reichweite hängt allerdings neben der Batteriekapazität von der individuellen Fahrweise, den Straßen- und Verkehrsbedingungen, der Außentemperatur, der Klimaanlagennutzung, der Reifengröße und weiteren individuellen Faktoren ab. Dadurch kann sich die Reichweite in der Praxis reduzieren.

    • Wenzel Manfred sagt:

      Hallo zusammen, ich habe seid April 20122 einen Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid und lade den an einer 11 KW Wallbox.Er lädt max 10,5 KW. Im letzten Sommer konnte ich mit Eco-Stufe ca. 40-45 km in fast ebener Strecke fahren. Über Winter lädt er 8 -9,5 KW damit kann ich nur 36-38 km fahren. Der Händler hat schon zweimal die Daten ausgelesen mit null Fehler. Der Händler sagt, das ist der normale Bereich für den Winter und die max. 45 km für Sommer. Bin nicht zufrieden damit.

  2. Müller sagt:

    Kann ich meinen neuen Eclips Cross Plug in Hybrid an öffentlichen Ladestation mit einem Typ 2-Typ2 mit 22 kW laden? Oder fließen dort nur 3,6 kW?

    • e-mobileo sagt:

      Die maximale Ladeleistung ist unter anderem durch den OnBoard-Charger begrenzt, der im Fahrzeug fix verbaut ist. Der OnBoard-Charger im Eclipse erlaubt lediglich eine maximale Ladeleistung von 3,7 kW. Daher lädt der Eclipse auch an stärkeren Ladesäulen (z. B. 11 kW oder 22 kW) nicht schneller als mit maximal 3,7 kW. Dennoch empfiehlt sich die Verwendung eines 11 kW-Ladekabels oder 22 kW-Ladekabels, da diese Kabel mit einer größeren Anzahl an Ladestationen kompatibel sind und auch zum Laden von zukünftigen, stärkeren (Zweit-)Fahrzeugen besser eignen.

    • e-mobileo sagt:

      Rein rechnerisch dauert das Vollladen (0-100 %) des Eclipse Cross an einer 11 kW-Ladestation ca. 3,7 Stunden. Die effektive Ladedauer wird jedoch auch durch Ladeverluste, Wärmeverluste und weitere (externe) Faktoren beeinflusst. Daher ist in der Praxis tendenziell mit einer etwas längeren Ladedauer zu rechnen.

  3. R.Weiser sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wenn man das alles liest, formulieren sich gleich die andere Fragen: Wenn bei Eclipse max. Ladeleistung von 3,7 kW gibt, schadet das nicht wenn man 22 kW-Ladekabel kauft? Wenn Eclipse Cross lädt mit 3,7 kW, und in Unterlagen steht Ladezeit ca. 4 Stunden, dann woher die Ladewerte mit 11 kW plötzlich 1:15 Stunden? Könnte es bedeuten, dass mit 22 kW wäre es noch schneller? Anstatt 1-Phasig, die Bezeichnung 3-Phasig spielt keine negative Rolle? Gilt die 8 Jahre Granite bei diesem Label? Klingen die Fragen alle vielleicht naiv, aber es ist mein erste Plug-in Auto. Das ganze ist Neuland.

    • e-mobileo sagt:

      Wenn Sie mit einem 22 kW-Ladekabel laden, wird nur eine Phase genutzt über die mit 3,7 kW geladen wird. Es kann nie schneller geladen werden, als mit der Leistung, auf die der OnBoard-Charger des Fahrzeugs ausgelegt ist, in diesem Fall 3,7 kW. Sie können entweder ein beliebiges einphasiges oder dreiphasiges Typ 2-Ladekabel verwenden. Ein dreiphasiges 22 kW-Ladekabel schadet dem Fahrzeug nicht. Der Unterschied ist, dass leistungsstärkere Ladekabel deutlich schwerer und auch etwas unhandlicher sind. Bez. der Ladezeit wurden die 1:15 Stunden bereits korrigiert. An einer 11 kW-Wallbox lädt der Eclipse rein rechnerisch ca. 3,7 Stunden. In der Praxis dauert ein Ladevorgang allerdings (aufgrund der bereits oben beschriebenen Faktoren) etwas länger.

  4. Hans Dückers sagt:

    Soweit man einen CHAdeMO-Anschluss findet, kann man den Eclipse Cross Plug-in Hybrid doch mit mehr als 3,7 kW laden, oder ?

    • e-mobileo sagt:

      Ja, die maximale Ladeleistung beim Schnellladen mit Gleichstrom (CHAdeMO) beträgt beim Eclipse 50 kW. Die obenstehenden Angaben beziehen sich auf Laden mit Wechselstrom (AC) – in diesem Fall ist die Ladeleistung auf 3,7 kW begrenzt.

  5. Hans Müller sagt:

    Habe seit 2016 einen Mitsubishi Outlander PHEV und seit 2021 einen Mitsubishi Eclipse Cross PHEV. Die Ladetechnik wurde für den Eclipse Cross etwas verbessert, vom Outlander übernommen und ich habe die Erfahrung gemacht, dass man an einer Mobilen 16 Ampere-Station oder Wallbox maximal 3,2 KW laden kann und nicht 3,7 KW. Bei Chademo ist etwas mehr als 19 KW drin, mehr können die Mitsubishi PHEV nicht aufnehmen. Die Entscheidung ist im Fahrzeug, das heisst 3,2 KW AC 3,7 Stunden bis 100 % und 19 kW Chademo 25 Minuten bis 80 %. Wünsche allen eine gute Fahrt. Hans Müller

  6. Hans Müller sagt:

    Kleine Anfrage die für alle Mitsubishi PHEV und andere Marken, mit Chademo-Stecker, eventuell wichtig sein könnte.
    Wie Oben richtig bemerkt wurde sind Chademo-Stecker ziemlich beschränkt vorhanden, aber CCS-Stecker sehr viel mehr.
    Nun meine Frage: Gibt es einen Ladekabel-Hersteller, der einen Adapter von CCS-Stecker auf Chademo-Stecker anbietet?
    Bin mir nicht sicher ob das technisch überhaupt auch geht. Bin nur draufgekommen dass die Teslafahrer einen Adapter haben, der von Chademo auf Tesla CCS-Stecker geht. Ich glaube das wäre sicher ein gutes Geschäft für den Hersteller. freundliche Grüsse Hans Müller

  7. Ralf Leipoldt sagt:

    Hallo, ich bin von einem Hyundai Kona EV auf einen Mitsubishi Eclipse Cross PHEV umgestiegen und sind nach Schweden umgesiedelt. Hier war der Kona mit kleinem Akku das falsche Auto. Hier sind bereits jetzt Temperaturen bis Minus 18°C . Deshalb ist die Klimatisierung/Vorheizung des Fahrzeugs über Nacht nach dem Laden der Fahrbatterie. Leider wird diese Variante nicht beschrieben oder aber wird dies nicht unterstützt. Ich denke, dass hier eine bestimmte Einstellung nötig ist, die nicht auf ein Heizen über den Benzin-Motor und dessen Abwärme die Lösung ist. Eine eindeutige Aufklärung ware eine grosse Hilfe.

    • e-mobileo sagt:

      Vielen Dank für Ihre Frage. Leider liegen uns zu den Optionen der Vorklimatisierung des Eclipse keine Informationen vor, weshalb wir Ihnen hier leider nicht weiterhelfen können. In diesem Fall würden wir empfehlen, dass Sie sich direkt an den Hersteller wenden. Vielleicht hat aber auch ein anderer Nutzer einen Tipp, wie Sie das Problem lösen können. Hilfreiche Kommentare sind gerne willkommen.

  8. Gabriel sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bei meinem Mitsubishi Eclipse Cross PHEV kann ich an einer Ladestation mit 11 kW (AV) nur ca. 10,5 kW laden (Akku mit Strom für 1 km oder weniger), dann zieht kein Strom mehr. Die Batterie hat aber eine Kapazität von 13,8 kWh. Gibt es vielleicht eine Erklärung?

    Mit freundlichen Grüßen

    • e-mobileo sagt:

      Vielen Dank für Ihre Frage. Meinen Sie 10,5 kWh oder tatsächlich 10,5 kW? Falls Sie sich auf die kWh beziehen, sollte eine Vollladung eigentlich möglich sein, außer der Eclipse hat hier eine andere Logik mit einer Begrenzung. Das können wir leider nicht sagen. Falls andere Eclipse-Fahrer eine ähnliche Erfahrung gemacht haben und eine Lösung wissen, bitte gerne teilen.

  9. Klaus J. sagt:

    Bislang verwende ich zum Laden meines Eclipse Cross PHEV an meiner Wallbox (22kW gedrosselt auf 11kW) und auch unterwegs an Ladesäulen ein Kabel Mode 3, 22 kW, 3-phasig, 32 Ampere. Der Kabeldurchmesser beträgt rd. 16mm. Ich sehe aber, dass sehr viele E-Fahrzeuge an Ladesäulen mit wesentlich dünneren Kabeln aufgeladen werden. Es steht bei mir der Neukauf eines längeren Kabels an. Daher interessiert mich, welche Voraussetzungen ein Ladekabel haben muss, damit es einwandfrei an der Wallbox funktioniert und auch ohne Einschränkungen an öffentlichen Ladestationen eingesetzt werden kann.

  10. Jörg Resler sagt:

    Die Frage, ob es einen Adapter gibt, um von DC bzw. CCS über den Chademo-Eingang laden zu können. Das ist, finde ich, sehr wichtig …

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.