Aktuelle Angebote bei e-mobileo

Ladekabel, mobile Ladegeräte und Wallboxen für den Kia e-Niro

Hier finden Sie Ladezubehör für den e-Niro (2018 bis 2022). Ladezubehör für den Nachfolger (ab 2022) finden Sie unter Kia Niro EV.

Der Kia e-Niro ist in zwei Varianten erhältlich: als “Mid Range” Variante mit einer 39,2 kWh Batterie und einer maximalen Reichweite von 289 km und als “Long Range” Version mit einer 64 kWh Batterie und einer Reichweite von bis zu 455 km. Die Long Range Version verfügt außerdem über einen stärkeren Motor mit einer Leistung von 204 PS (Motorleistung Mid Range: 136 PS). Wie schnell ein E-Auto geladen werden kann hängt vor allem mit der Leistungsfähigkeit des im Fahrzeug verbauten Ladegeräts (OnBoard Charger) ab. Im Fall des Kia e-Niros ist standardmäßig ein einphasiger 7,2 kW OnBoard-Charger verbaut. Gegen Aufpreis kann dieser auf 11 kW dreiphasig erweitert werden. Desto leistungsfähiger das verbaute Ladegerät ist, umso schneller kann geladen werden. Um die maximale Ladeleistung auszuschöpfen, sollten Sie bei der Anschaffung von Ladezubehör auf die Leistung des OnBoard-Laders achten. Verfügt Ihr Kia eNiro über einen starken 11 kW Lader, so sollte auch das Ladezubehör auf 11 kW ausgelegt sein. Sollten Sie sich (irrtümlich) ein Ladekabel mit weniger als 11 kW anschaffen, so wird dieses zwar mit Ihrem Kia e Niro funktionieren, aber Sie können nicht die volle Leistungsfähigkeit des im Auto verbauten Ladegeräts ausschöpfen, was sich ein einer längeren Ladedauer niederschlägt. Beim einphasigen Laden ist zu beachten, dass der Onboard-Lader zwar mit 7,2 kW über eine Phase geladen werden kann, dies in der Praxis häufig jedoch nicht erlaubt ist, da es Begrenzungen gibt, um Schieflasten zu vermeiden (Deutschland bis zu 4,6 kW, Österreich und Schweiz bis 3,7 kW.)

Zum Laden des Kia e-Niros stehen Ihnen vier unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Wenn Sie Ihren Kia e-Niro über eine normale Haushaltssteckdose (Schuko, 230 Volt) laden möchten, benötigen Sie ein Steckdosenladekabel für den Kia e-Niro (auch Notladekabel genannt).
  2. Möchten Sie an einer öffentlichen Ladestation oder an einer hauseigenen Wallbox laden, benötigen Sie ein Typ 2-Ladekabel für den Kia e-Niro.
  3. Falls Sie Ihr Fahrzeug zu Hause in der eigenen Garage oder im Carport laden möchten, so empfiehlt sich die Anschaffung einer Wallbox für den Kia e-Niro.
  4. Falls Sie an einer öffentlichen Schnellladestation mit Gleichstrom laden möchten, so benötigen sie kein eigenes Ladekabel, da diese Ladestationen mit fest montierten Ladekabel ausgestattet sind.
Kia e-Niro: Modellübersicht
  Kia e-Niro
Mid Range
Kia e-Niro
Long Range
Batteriekapazität 39,2 kW 64 kWh
Max. Ladeleistung Wechselstrom 7,2 KW
(optional 11 kW)
7,2 KW
(optional 11 kW)
Max. Ladeleistung Gleichstrom ca. 75 kW ° ca. 75 kW °
Anzahl Phasen 1-phasig
(optional 3-phasig)
1-phasig
(optional 3-phasig)
Steckertyp Typ 2, CCS Typ 2, CCS
Verbrauch ca. 15 kWh / 100km ca. 16 kWh / 100km
Motorleistung 100 kW (136 PS) 150 kW (204 PS)
Reichweite 289 km 455 km
Ladedauer an Steckdose (2,3 kW) ca. 11 Stunden * ca. 18 Stunden *
Ladedauer an Wallbox (7,2 kW, 1-phasig) ca. 4 Stunden * ca. 6 Stunden *
Ladedauer an Wallbox (11 kW, 3-phasig) ca. 3 Stunden * ca. 4 Stunden *
Ladedauer bei Schnellladung DC (100 kW) ca. 40 Minuten * ca. 54 Minuten *
Je nach Zustand der Batterie, den genauen Ladegerät-Spezifikationen und der Außentemperatur kann die zum Aufladen der Batterie benötigte Zeit variieren. Die angegebenen Ladezeiten beziehen sich ggf. auf 80 % bzw. 90 % Batterieladezustand. * = Ladedauer bis 80 % Batteriekapazität, ** = Ladedauer bis 90 % Batteriekapazität, ° = Erfahrungswerte. Die Modell-Ausstattungen und Spezifikationen der Ladeleistungen können sich je nach Land unterscheiden. Alle Angaben ohne Gewähr.

Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung, um Ihren Kia e-Niro zu laden.

Ladekabel zum Laden des Kia e-Niro an Ladestationen und Wallboxen

Möchten Sie Ihren Kia e-Niro an einer öffentlichen Ladestation oder an einer privaten Wallbox laden, so benötigen Sie ein Ladekabel mit Typ 2-Anschluss. Hier empfiehlt sich je nach Ausstattungsvariante des Fahrzeugs ein einphasiges Ladekabel mit 7,2/7,4 kW Ladeleistung oder ein dreiphasiges 22 kW-Ladekabel, bzw. — für den e-Niro mit 11 kW Onboard-Lader ein 11- oder 22 kW-Ladekabel (beide sind immer dreiphasig).

 

Kia e-Niro: Ladekabel für Ladestationen

Alle Ladekabel für den e-Niro zeigen

Steckdosen-Ladekabel für den Kia e-Niro

Ein Steckdosenladekabel gehört in den Kofferraum jedes E-Auto Fahrers. Mit diesem Kabel (auch Schuko-Ladekabel genannt), können Sie Ihren Kia e-Niro an einer normalen Steckdose aufladen, wie sie in jedem Haushalt zu finden ist (230 Volt). Häufig werden diese Ladekabel auch mobile Lader, ICCB-Ladekabel oder tragbare Ladegerät genannt. Wenn Sie dieses Kabel mitführen, sind Sie immer auf der sicheren Seite. Der Nachteil ist, dass Steckdosenladekabel deutlich langsamer laden, als normale Typ-2 Ladekabel, die an einer Wallbox oder Ladesäule angesteckt werden. In Steckdosenladekabel ist die Logik und Technik, die für das Laden an Steckdosen benötigt wird, in einer kleinen Box (ICCB) verbaut. An einem Ende des Kabels befindet sich ein Typ-2 Anschluss (fahrzeugseitig) und am anderen Ende verfügt das Kabel über einen normalen Schuko-Stecker. Einige Kabel sind mit einem CEE-Stecker (rot/blau) oder Campingstecker ausgerüstet. Diese sind für stärkere Steckdosen vorgesehen und ermöglichen eine deutlich kürzere Ladedauer, verglichen mit einer Haushaltssteckdose. Für Ladekabel mit CEE-Anschluss sind Adapter bzw. Adapter-Sets erhältlich, um diese auch an einer normale Steckdose verwenden zu können. Der Vorteil ist, dass Sie mit einem CEE-Ladekabel für unterschiedlichste Steckdosen-Typen gerüstet sind.

Ladekabel zum Laden des Kia e-Niro an Haushaltssteckdosen

Möchten Sie Ihren Kia e-Niro an einer normalen Steckdose laden, so benötigen Sie ein 230 Volt Ladekabel mit Steckdosenanschluss. Da die Ladung langsamer verläuft, werden diese Kabel auch als Notladekabel oder Schnarchlade-Kabel bezeichnet. Die folgenden Kabel eigenen sich dazu, den Kia E-Niro an einer normalen Steckdose zu laden.

Kia e-Niro: Ladekabel für Schukosteckdosen

Alle Ladekabel mit Schukostecker für den e-Niro zeigen

Ladekabel zum Laden des Kia e-Niro an CEE-Steckdosen

Weitaus höhere Ladegeschwindigkeit als an normalen Haushaltssteckdosen erreichen Sie mit sogenannten Campingsteckdosen oder Starkstromsteckdosen. Mit dem entsprechenden tragbaren Ladegerät können Sie Ihren Kia e-Niroelectric auch an diesen CEE-Steckdosen laden. Mobile Ladegeräte mit Typ 2-Anschluss gibt es für blaue CEE16A-, rote CEE16A- und rote CEE32A-Buchsen. Normalerweise genügt es, nur ein einziges mobiles Ladegerät zu kaufen, da es für die unterschiedlichsten Buchsen passende Adaptern gibt. Zu den gängigen Herstellern tragbarer Ladestationen zählen Marken wie NRGkick, Juice Booster und go-eCharger, die auch eigene Adapter-Sets anbieten, und damit die Kompatibilität zwischen den unterschiedlichsten CEE-Buchsen sicherstellen. Der Vorteil eines starken CEE-Ladekabel ist vor allem, dass Sie sich unter Umständen die Anschaffung einer hauseigenen Wallbox ersparen, da die enorme Ladeleistung der CEE-Ladekabel an jene von Wallboxen heranreicht. Ein starkes mobiles Ladegerät kann also ähnlich wie eine Wallbox verwendet werden, Sie benötigen aber nur ein einziges Gerät.

Folgende mobile Ladegeräte eignen sich dazu, Ihren Kia e-Niro an CEE- bzw. Camping-Steckdosen zu laden.

Kia e-Niro: Ladekabel für CEE-Buchsen

-8%
-17%
299,95  249,95 
-7%
299,95  279,95 
-10%
TOP-ANGEBOT
349,00  313,73 
-17%
299,00  249,00 
TOP-ANGEBOT

Alle Ladekabel mit CEE-Stecker für den e-Niro zeigen

Wallboxen für den Kia e-Niro

Tipp: 600 EUR Wallbox-Förderung

Der Kauf und die Installation einer privaten Ladestation können in Deutschland mit € 600 gefördert werden. Hier finden Sie alle Infos zur Wallbox-Förderung der KfW.

Die komfortabelste Möglichkeit, Ihren Kia e-Niro zu Hause zu laden stellt eine hauseigene Wandladestation/Wallbox dar. Diese Variante funktioniert ähnlich wie eine öffentliche Ladestation. Der Kia e-Niro wird mit einem Typ 2-Ladekabel mit der Wallbox verbunden und schon kann geladen werden. Prinzipiell wird zwischen zwei unterschiedlichen Wallbox-Typen unterschieden: Wallboxen mit fest montiertem Ladekabel und Wallboxen mit Steckdosen, an denen noch ein entsprechendes Ladekabel angesteckt werden muss. Der Vorteil von Wallboxen mit Steckdosen ist, dass Sie unterschiedliche Kabel verwenden können (z.B. Spiralladekabel, kürzere, längere Kabel etc.). Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn Sie an ein und derselben Wallbox einmal ein E-Auto mit Typ 1-Anschluss und ein anderes Mal ein E-Auto mit Typ 2-Anschluss laden möchten. In diesem Fall muss lediglich einmal ein Typ 1-Ladekabel und beim anderen Mal ein Typ 2-Ladekabel an die Wallbox angeschlossen werden. Der Vorteil an Wallboxen mit fest angeschlagenem Ladekabel ist vor allem das Handling, da das Kabel nicht extra verstaut werden muss, sondern fix an der Heimladestation montiert ist. Die folgenden Wallboxen/Heimladestationen eignen sich zum Laden des Kia e-Niro. Wählen Sie auch hier eine Ladestation, die zu Ihrem Fahrzeug passt (7,4 kW oder 22 kW für die Serienausstattung; 11 kW oder 22 kW für den e-Niro mit 11 kW Lader).

Kia e-Niro: Wallboxen mit Typ 2-Kabel oder Ladebuchse

-60%
679,00  269,00 
-69%
799,00  249,00 
-40%
499,00  298,95 
-61%
769,00  299,00 
-51%
769,00  379,00 

Alle Wallboxen für den e-Niro zeigen

Wallbox Installationsservice

Eine Wallbox sollte immer von einem qualifizierten Fachbetrieb installiert werden. Einen Elektriker in Ihrer Nähe finden Sie in unserem E-Mobility Partnerverzeichnis.

Schnellladen des Kia e-Niro mit Gleichstrom/CCS

Neben dem Typ 2-Anschluss verfügt der Kia e-Niro außerdem noch über einen CCS-Anschluss (Combined Charging System), mit dem Sie den e-Niro an öffentlichen Schnellladestationen mit Gleichstrom geladen werden kann. In diesem Fall benötigen Sie kein eigenes Kabel, da Schnellladestationen mit Gleichstrom stets mit fest verbundenen Ladekabeln ausgestattet sind. Der Vorteil von CCS-Laden ist vor allem die deutlich kürzere Ladezeit. An einer 100 kW Schnellladestation ist der Kia e-Niro in 40-54 Minuten wieder aufgeladen.

So hält der Akku Ihres Kia e-Niro möglichst lange

Wi bei allen E-Autos gilt auch im Fall des Kia e-Niros: Langsam und schonend laden. Langsameres Laden schont den Akku und erhöht seine Lebensdauer. Wie die Fahrzeugbatterie möglichst lange hält, verraten wir Ihnen in unserem Lade-Ratgeber: Die Lebensdauer von Akkus für Elektrofahrzeuge erhöhen: 10 Tipps, wie Sie Ihr E-Auto batterieschonend laden, fahren und pflegen.

Foto: Kia Motors

Aktuelle Angebote bei e-mobileo
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.