Typ 2-Ladekabel Zwischenstecker für Starkstrom (CEE)

Bei den meisten E-Autofahrern taucht früher oder später der Wunsch auf, das E-Auto bzw. den Plugin an Kraftstrom bzw. Drehstrom laden zu wollen. Der erste Gedanke: Da muss es doch einen Zwischenstecker oder Adapter für mein Typ 2-Ladekabel geben. Leider ist dies nicht so. Zum Laden an Starkstrom wird ein eigenes CEE-Ladekabel benötigt. Alle Infos und Möglichkeiten finden Sie hier im Überblick.

Warum es keinen einfachen “Adapter” gibt

Beim Laden an Wallboxen oder öffentlichen Ladestationen wird der netzseitige Teil des Lademanagements von der Ladestation übernommen. Alle wichtigen Sicherheits- und Schutzfunktionen werden dabei von der Wallbox abgedeckt. Würde man nun ein Typ 2-Ladekabel einfach so an eine Industriesteckdose (CEE 16A oder CEE 32A) anschließen, würde – einfach gesagt – das Lademanagement fehlen. Und dies ist auch der Grund, warum man ein Typ 2-Kabel, das zum Mode 3-Laden verwendet wird, weder direkt noch über einen Zwischenstecker an eine Starkstromsteckdose anschließen kann.

Eine Adapter-ähnliche Lösung

Es gibt zwar keinen einfachen Starkstrom- oder CEE-Adapter für Typ 2-Ladekabel, aber eine Möglichkeit, die einem Adapter Nahe kommt. Diese ist insbesondere dann interessant, wenn ein bereits vorhandenes Typ 2-Ladekabel wiederverwendet werden soll. In diesem Fall bietet sich der Gemini Charger flex von go-e an. Dieser ähnelt noch am ehesten der Idee eines “Zwischensteckers”. Das kleine weiße Ladegerät kann an eine CEE 16 Ampere oder CEE 32 Ampere Starkstromdose angeschlossen werden. An das Ladegerät selbst, wird dann ein bereits vorhandenes Typ 2-Ladekabel angeschlossen.

Der Vorteil: der Gemini Charger kann deutlich mehr als ein (ohnehin nicht existierender) CEE-Adapter und ist mit Features wie RFID, Handy-App, PV-Laden u. v. m. ausgestattet. Ein weiterer Vorteil zu einem CEE-Ladekabel: man entscheidet selbst, welches Kabel an den Charger angeschlossen wird und ist somit bei der Kabelwahl hinsichtlich Länge, Farbe, Typ und Leistung flexibel. Außerdem kann der Gemini Charger auch an die Wand montiert und wie eine normale Wallbox verwendet werden (natürlich nach Prüfung der Gegebenheiten und Elektrik vor Ort durch einen Elektrofachbetrieb).

-7%
589,00  549,00 
-7%
599,00  559,00 

Ladekabel für Starkstrom

Die zweite Variante, um E-Autos an Drehstrom zu laden, sind eigens dafür vorgesehene Ladekabel. Die meisten E-Autofahrer kommen um die Anschaffung eines eigenen Ladekabels für Starkstrom nicht herum. Im Endeffekt empfiehlt es sich, sowohl ein Typ 2-Ladekabel als auch ein CEE-Ladekabel im Kofferraum mitzuführen. Hier finden Sie eine Auswahl an Ladekabeln zum Laden von E-Autos mit Starkstrom:

Alle CEE-Ladekabel zeigen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.