Ladekabel und Wallbox für den Defender Plug-in Hybrid

Hier finden Sie schnell und einfach die passende Ladelösung für Ihren Defender Plug-in Hybrid.

Wallbox, Ladekabel, Mobiles Ladegerät und Ladestation passend für den Defender Plug-in Hybrid

Foto: Land Rover

Der Plug-in-Hybrid des Defender (P400e) hat zum Laden an Wechselstrom einen eingebauten Onboard-Lader, der über eine Phase mit bis zu 7 kW geladen werden kann. Diese maximale Ladeleistung erreichen Sie entweder mit Ladezubehör mit 7,2 oder 7,4 kW (einphasig) oder 22 kW (dreiphasig). Weiter runten finden Sie Ladekabel zum Laden an Ladesäulen und Wallboxen für zuhause, die diesen Kriterien entsprechen und mit dem Defender kompatibel sind. Eine Alternative zur Wallbox zuhause ist ein Ladekabel zum Laden an CEE-Buchsen (kleiner oder großer Industriestecker) oder an normalen Steckdosen (230 V). Diese Kabel nennt man Mode 2-Ladekabel; eine Auswahl, die zum Defender passt, finden Sie unten.

Ladeanschluss AC: Typ 2
Max. Ladeleistung:

7 kW (1-phasig)

Empfehlung
Ladezubehör:

min. 7 kW (1-phasig) oder 22 kW (3-phasig)

Welches Ladeprodukt suchen Sie für Ihren Defender Plug-in Hybrid?

Mode 3-Ladekabel

Ladekabel zum Laden an Ladestationen

Mit diesen Kabeln laden Sie Ihren Defender Plug-in Hybrid unterwegs an Ladesäulen & Wallboxen.

Mode 2-Ladekabel

Ladekabel zum Laden an Steckdosen

Mit diesen Kabeln laden Sie Ihren Defender Plug-in Hybrid an Schukosteckdosen und Starkstrom.

Ladestation / Wallbox

Wallbox für Zuhause / im Unternehmen

Mit diesen Ladestationen laden Sie Ihren Defender Plug-in Hybrid zuhause oder im Unternehmen.

Mode 3-Ladekabel

Ladekabel zum Laden des Defender Plug-in Hybrid an Ladestationen

Mit diesen Ladekabeln laden Sie den Defender Plug-in Hybrid mit maximaler Geschwindigkeit an öffentlichen Ladesäulen und privaten Wallboxen:

Mode 2-Ladekabel

Steckdosenladekabel für den Defender Plug-in Hybrid

Der Defender Plug-in Hybrid kann sowohl an normalen Haushaltssteckdosen, als auch an Starkstrom geladen werden. Je nach Anwendungsfall empfehlen wir folgende Produkte:

Ladekabel für Schukosteckdosen (230V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Defender Plug-in Hybrid an normalen Haushaltssteckdosen geladen werden.

Ladekabel für Starkstrom (CEE, 400V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Defender Plug-in Hybrid an Kraftstrom (auch Drehstrom bzw. Starkstrom genannt) geladen werden.

Ladestationen

Wallboxen zum Laden des Defender Plug-in Hybrid

Mit den folgenden Wallboxen kann der Defender Plug-in Hybrid komfortabel und sicher zuhause (Einfamilien- oder Mehrparteienhaus) oder im Unternehmen geladen werden.

-8%
bis € 900 Förderung
869,00  799,00 
-11%
bis € 900 Förderung
bis € 900 Förderung
1.125,00 
bis € 900 Förderung
1.199,95 
bis € 900 Förderung
959,95 

Alle Wallboxen für den Defender Plug-in Hybrid

-5%
bis € 900 Förderung
769,95  729,95 
-6%
bis € 900 Förderung
799,00  749,00 
-13%
bis € 900 Förderung
679,00  589,00 
bis € 900 Förderung
bis € 900 Förderung
739,00 

Alle Wallboxen für den Defender Plug-in Hybrid ( kW-Variante)

Eigene Wallbox für Ihren Defender installieren lassen

Eine Ladeeinrichtung sollte in jedem Fall von einem geprüften Elektriker montiert werden. In unserem Verzeichnis für Elektroinstallationsfirmen können Sie nach Betrieben in Ihrer Nähe suchen, die Ladestationen für den Defender Plug-in Hybrid installieren.

900 EUR Förderung für Ihre Defender-Wallbox

Die Förderstelle KfW fördert Wandladestationen mit 900 EUR pro Ladepunkt. Hierfür muss die Ladesäule einige Kriterien erfüllen. In unserer Wallbox-Liste haben wir förderberechtigte Ladestationen für den Defender Plug-in Hybrid aufgeführt.

Einphasiges oder dreiphasiges Ladezubehör?

Wie oben erwähnt, kann die Hybrid-Variante des Defenders über eine Phase mit bis zu 7 kW geladen werden. Dazu muss auch die Ladestation, an der Sie laden, und das Kabel, das Sie verwenden, mindestens 7 kW über eine Phase laden können. Das trifft etwa auf einphasige 7,2 oder 7,4 kW-Ladekabel und Wallboxen zu.

Alternativ erreicht aber auch Ladezubehör, das bei 32 Ampere dreiphasig mit 22 kW lädt, diese Leistung, da über jede der drei Phasen 7,4 kW laufen. Wird der Defender an dreiphasigen Ladestationen geladen, nutzt er einfach nur eine der drei Phasen. Es gibt auch dreiphasige Ladekabel und Ladestationen, die bei 16 Ampere mit 11 kW laden. Die Kompatibilität mit dem Defender ist auch in diesem Fall gegeben, das Fahrzeug lädt aber nur mit max. 3,6 kW, da über jede der drei Phasen 3,6 kW laufen und der Defender nur eine Phase nutzen kann. Wenn Sie die maximale Ladeleistung erreichen möchten, greifen Sie also idealerweise zu einem 22 kW-Ladekabel.

Beim einphasigen Laden, wie es auf den Defender zutrifft, sollte beachtet werden, dass es in Deutschland, Österreich und der Schweiz Begrenzungen gibt, um Schieflasten zu vermeiden. Aus diesem Grund sind in der Praxis beim Laden oftmals nur 4,6 kW (Deutschland) oder 3,7 KW (Österreich, Schweiz) möglich, obwohl der Defender in der Lage wäre, mit bis zu 7 kW zu laden.

Reichweite und Batteriekapazität

Der Defender Plugin-Hybrid verfügt über eine Batteriekapazität von 19,2 kWh (15,4 kWh netto) und erzielt eine reinelektrische Reichweite von bis zu 53 km.

Der Defender Plug-in Hybrid

Der 297 kW starke Defender PHEV zielt auch in der Plug-in-Version auf Robustheit. Die Reifen kommen mit jeder Art von Gelände zurecht und die Böden sind für leicht durchzuführende Reinigungen gummiert. Böschungswinkel meistert der Defender PHEV spielend. Bei all der Praktikabilität sind Sie mit dem Pivi Pro Infotainment-System jederzeit bestens vernetzt.

Noch Fragen zum Laden des Defender Plug-in Hybrid? Wir beraten Sie persönlich!

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl des richtigen Ladezubehörs für Ihr Fahrzeug. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Sie erhalten von uns innerhalb kurzer Zeit eine individuelle und persönliche Rückmeldung.

Fragen zu “Ladekabel und Wallbox für den Defender Plug-in Hybrid

  1. Martin Pankalla sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    mit einem Ladekabel für Schukosteckdosen mit wieviel kw kann der Defender P 400e an der Haushaldssteckdose laden.
    Sind es 2,4 Kw oder 3,7 kw
    über eine Antwort würde ich mich freuen.

    • e-mobileo sagt:

      Die Ladeleistung hängt in erster Linie von Ihrer Hauselektrik ab, insbesondere von der Absicherung der Steckdose an der Sie Ihren Defender laden möchten. Bei 16 A können 3,7 kW erreicht werden, bei 10 A beträgt die maximale Ladeleistung 2,3 kW. Allerdings sind die meisten Steckdosen nicht für derart hohe Dauerbelastungen ausgelegt. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Elektriker, der mit den Gegebenheiten bei Ihnen vor Ort vertraut ist, oder einen Vor-Ort-Check durchführen kann. Zum Laden zuhause sollte idealerweise immer auf eine fixe Ladelösung zurückgegriffen werden, also eine Ladestation bzw. Wallbox: https://www.e-mobileo.de/shop/wallboxen/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.