Diesen Mindest-Ladestrom benötigen Sie für einphasiges bzw. dreiphasiges Laden

Bei den meisten E-Autos und Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEV) kann der Ladevorgang erst ab einem gewissen Mindeststrom gestartet werden. Das gleiche gilt für Ladestationen bzw. Wallboxen, die den Ladevorgang erst dann freigeben, wenn ein gewisser minimaler Ladestrom (kW bzw. Ampere) zur Verfügung steht. Hier lesen Sie, ab wie viel kW/Ampere einphasig geladen werden kann und wie viel kW/Ampere zur Verfügung stehen müssen, damit dreiphasiges Laden möglich ist. Die Startleistungen für einphasiges und dreiphasiges Laden auf einen Blick!

Wie viel Strom muss mindestens für einphasiges Laden zur Verfügung stehen?

Beim einphasigen Laden müssen mindestens 1,4 kW zur Verfügung stehen (6 A * 230 Volt * 1 Phase = 1.380 Watt ≈ 1,4 kW).

Wie viel Strom muss mindestens für dreiphasiges Laden zur Verfügung stehen?

Beim dreiphasigen Laden müssen mindestens 4,1 kW zur Verfügung stehen (6 A * 230 Volt * 3 Phasen = 4.140 Watt ≈ 4,1 kW).

Was passiert, wenn zu wenig Strom zur Verfügung steht?

Wenn beim einphasigen Laden, weniger als 1,4 kW abrufbar ist, kann der Ladevorgang nicht gestartet werden, bzw. wird der Ladevorgang abgebrochen. Ähnlich verhält es sich beim dreiphasigen Laden, allerdings gilt hier ein anderer Schwellenwert: Wenn beim dreiphasigen Laden, weniger als 4,1 kW abrufbar sind, kann der Ladevorgang nicht gestartet werden, bzw. wird der Ladevorgang angehalten.

Wie kann ich vermeiden, dass der Ladevorgang abgebrochen wird?

Wenn Sie vermeiden möchten, dass beim dreiphasigen Laden im Fall einer Unterschreitung von 4,1 kW der Ladevorgang abbricht, benötigen Sie eine Ladestation bzw. Wallbox mit automatischer Phasenumschaltung. Die Ladestation schaltet in diesem Fall automatisch auf einphasiges Laden um und hält den Ladevorgang aufrecht, bis die unterste Grenze (1,4 kW) erreicht wurde.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzten Sie ein Lesezeichen permalink.

Fragen zu “Minimaler Ladestrom bei einphasigem und dreiphasigem Laden

  1. Bachmeier Alois sagt:

    Gibt es keine Möglichkeit den Ladestrom unterhalb von 6 A (1-phasig) anzupassen? Ich besitze eine kleine PV-Anlage, die maximal 4,5 A liefert.

    • e-mobileo sagt:

      Die meisten Fahrzeuge sind so konzipiert, dass der Ladevorgang erst bei 6 A einphasig gestartet werden kann. In Ihrem Fall würde es evtl. Sinn machen, die Differenz über Bezug aus dem Netz zu überbrücken. Eine Alternative wäre evtl. noch eine Speicherlösung (Hausakku).

      • Frank Stoffer sagt:

        Habe auch ein PV-Anlage mit 7,8 kWp. Wenn ich also nicht genügend Power für 3-phasiges Laden habe, dann hilft mir die automatische Umschaltung der Wallbox auf einphasig – so weit verstanden. Wie aber bekomme ich automatisch die noch benötigte Power aus dem Netz, wenn sogar die 1,4 kW unterschritten werden? Geht das automatisch über die Wallbox, die dann weiter den Strom zieht und damit aus dem Netz bedient wird, oder erfordert das im Verteilerkasten eine Extra-Intelligenz?

        • e-mobileo sagt:

          Wenn Sie eine spezielle Wallbox verwenden, die für PV-Laden konzipiert wurde, wird die Steuerung des Strombezugs direkt von der Wallbox übernommen (z. B. myenergi zappi). Bei PV-Wallboxen kann üblicherweise aus mehreren Lademodi gewählt werden. Der Lademodus bestimmt, aus welcher Quelle der Ladestrom bezogen werden soll. Die Ladestation kann z. B. so eingestellt werden, dass diese ausschließlich mit PV-Überschuss lädt. Der Ladevorgang pausiert automatisch, wenn zu viel importierter Strom benötigt wird. Das Laden wird fortgesetzt, wenn wieder freier Überschuss vorhanden ist. Alternativ kann z. B. auch eingestellt werden, dass der Ladevorgang unabhängig vom Überschuss stattfindet. In diesem Fall wird ein Teil des Stroms aus der PV-Anlage genommen und ein Teil aus dem Netz. Wer über keine spezielle PV-Wallbox verfügt, kann diese Logik auch über einen Ladecontroller abbilden: Ladecontroller.

  2. J. von Dollen sagt:

    Habe 3Phasen zum Laden, kann ich an eine Phase eine zusätzliche Belastung hängen ( Beleuchtung, Garagentorantrieb temporär, Netzgeräte, alsogeringe Last dauernd) , oder verträgtdie Wallbox, Heidel-
    berger ECO, dies nicht ?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.