Aktuelle Angebote bei e-mobileo

Ladestationen mit OCPP

Sie suchen eine Wallbox mit OCPP? Hier lesen Sie, was OCPP bedeutet, welche Versionen es gibt und welche OCPP-Wallboxen zu empfehlen sind.

Was bedeutet OCPP?

OCPP ist die Abkürzung für “Open Charge Point Protocol”, was auf Deutsch so viel wie “Offener Ladepunkt-Kommunikationsstandard” bedeutet. Grob gesagt, ist OCPP ein Protokoll für die Kommunikation zwischen Wallboxen und Verrechnungs- sowie Management-Systemen. OCPP ist dabei eine offene, herstellerunabhängige Spezifikation, die von der Open Charge Alliance (OCA) entwickelt wurde und vor allem in Europa weit verbreitet ist. Vom Prinzip her, ist das OCPP-Protokoll z. B. mit jenen Protokollen vergleichbar, die für Smart Home Steuerungen verwendet werden (EMS). Auch hier ist ein dahinterliegendes, gemeinsames Kommunikationsprotokoll dafür zuständig, dass die einzelnen Geräte (z. B. Thermostate, Wärmepumpen, Speicher, Lichtschalter etc.) miteinander kommunizieren können, also eine “gemeinsame Sprache” sprechen.

Was ist der Vorteil von OCPP?

Der größte Vorteil von OCPP ist, die offene Architektur und die Herstellerunabhängigkeit. So können z. B. einzelne Komponenten eines Ladeinfrastruktur-Systems relativ einfach ausgetauscht werden. Müssen bzw. sollen etwa mehrere Ladestationen ausgetauscht werden, so können diese durch andere OCPP-Wallboxen ersetzt werden. Die Einbindung der neuen Wallboxen gestaltet sich dann in der Regel aufgrund des offenen Protokolls relativ problemlos. Ein weiterer Vorteil ist, dass nicht alle Systemkomponenten vom gleichen Hersteller sein müssen. So ist es möglich, das beste aus allen Welten zusammenzuführen. Die präferierten Wallboxen müssen nicht vom selben Anbieter sein, von dem das Backend (z. B. eines Payment-Providers) stammt. Dank OCPP ist man bei der Wahl der passenden Komponenten deutlich flexibler.

Für was OCPP verwendet werden kann

Kur gesagt: OCPP erleichtert das Laden von E-Autos und kann abhängig von der Version für unterschiedliche Einsatzzwecke verwendet werden:

  • Überwachung von Ladestationen
  • Steuerung von Ladevorgängen
  • Ereignisbenachrichtigungen
  • Autorisierungsmöglichkeiten
  • Reservierungsmöglichkeiten
  • Managament von Ladeprofilen
  • Transaktionsabwicklungen
  • Umsetzung von Lastmanagement
  • Umsetzung von Plug & Charge (ISO 15118)
  • Zentrales, intelligentes Laden
  • Lokales, intelligentes Laden
  • Anzeige von Tarifen und Kosten
  • Abwicklung von Abrechnungen

Wann wird OCPP benötigt bzw. nicht benötigt?

Bei “isolierten” Einzelplatzlösungen wird OCPP in der Regel nicht benötigt. Dies ist z. B. oft beim einfachen Laden im privaten Bereich der Fall. Haushalte, die über eine oder zwei Wallboxen verfügen, benötigen OCPP im Normalfall nicht. Relevant ist OCPP vor allem bei Konfigurationen, die aus mehreren Ladestationen bestehen (Mehrplatzlösungen). Hier kann OCPP die Vorteile voll ausspielen (siehe Liste oberhalb).

Was muss bei einer OCPP-Wallbox beachtet werden?

OCPP liegt mittlerweile in mehreren Versionen vor (mehr dazu unten). Um sicherzustellen, dass alle Systemkomponenten miteinander kommunizieren können, muss darauf geachtet werden, dass diese dieselbe OCPP-Version unterstützen. Beherrscht die Wallbox z. B. OCPP 1.6, so ist dringend zu empfehlen, dass auch das Managementsystem und alle weiteren verbunden Komponenten diese Version unterstützt.

Welche OCPP-Versionen gibt es?

Derzeit gibt es fünf OCPP-Versionen: OCPP 1.2, OCPP 1.5, OCPP 1.6, OCPP 2.0 und OCPP 2.0.1. Ab Version 1.6 ist eine Implementierung mittels JSON möglich.

Welche OCPP-Version ist die häufigste?

Derzeit ist OCPP 1.6 JSON die gängigste Version des Open Charge Point Protocol.

Wie kann OCPP implementiert werden?

Je nach Version gibt es zwei unterschiedliche Möglichkeiten, wie OCPP umgesetzt werden kann:

  • per SOAP (Simple Object Access Protocol, XLM): Ältere, sperrige Lösung
  • per JSON (JavaScript Object Notation, Websocket): Moderne, aktuelle Lösung

Für das Testen von OCPP stellt die Open Charge Alliance außerdem ein eigenes Testing-Tool zur Verfügung.

Wie sicher ist OCPP?

Das Protokoll verfügt über eine Reihe an Sicherheitsfunktionen, wie z. B. Verschlüsselung, Authentifizierung bzw. Autorisierung. So kann eine hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit von Ladevorgängen gewährleistet werden.

OCPP bei Wallbox nachrüsten

Um eine Wallbox mit einem OCPP-Backend zu verbinden, müssen beide Komponenten standardmäßig das OCPP-Protokoll unterstützen. Eine Nachrüstung einer Wallbox mit OCPP ist leider nicht möglich. Daher ist zu empfehlen, bereits beim Kauf einer Wallbox darauf zu achten, dass diese OCPP unterstützt.

Wallbox mit OCPP 1.6

Die folgenden Ladestationen unterstützen OCPP 1.6:

-58%
889,00  369,00 
-19%
TOP-ANGEBOT
689,00  558,00 
-25%
TOP-ANGEBOT
998,00  749,00 
-17%
703,18  583,20 
549,00 

Alle Wallboxen mit OCPP 1.6 zeigen

Wallbox mit OCPP 2.0

Die folgenden Wallboxen unterstützen OCPP 2.0:

-51%
769,00  379,00 
-42%
828,00  479,00 
-56%
1.095,00  479,00 
-50%
1.154,00  579,00 
-30%
999,01  697,95 
-26%
879,00  649,00 

Alle Wallboxen mit OCPP 2.0 zeigen

Weitere OCPP-Wallboxen

OCPP-Wallboxen sind mit unterschiedlichen Features und in unterschiedlichen Konfigurationen erhältlich, z. B. als Varianten mit RFID, MID-Zähler oder auch als Variante mit WLAN. Außerdem sind Wallboxen mit OCPP mit unterschiedlichen Ladeleistungen erhältlich. Hier geht es zu Wallboxen mit OCPP und 11 kW, hier zu Wallboxen mit OCPP und 22 kW.

Fragen zu OCPP-Wallboxen?

Wenn Sie mehr über Wallboxen mit OCPP wissen wollen, oder Erfahrungen und Tipps teilen möchten, hinterlassen Sie dazu gerne unten ein Kommentar. Wir werden umgehend darauf reagieren.

Aktuelle Angebote bei e-mobileo
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzten Sie ein Lesezeichen permalink.
Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.