Ladekabel und Wallbox für den SsangYong Korando e-Motion

Hier finden Sie schnell und einfach die passende Ladelösung für Ihren SsangYong Korando e-Motion.

Der Korando e-Motion kann an einer privaten Wallbox oder an einer öffentlichen Ladestation mit Wechselstrom mit bis zu 6,6 kW (einphasig) geladen werden. Die 6,6 kW erreichen Sie mit einer einphasigen 7,2 oder 7,4 kW-Wallbox oder mit einer dreiphasigen 22 kW-Wallbox. Laden Sie das Fahrzeug an einer 11 kW-Wallbox, so erreichen Sie maximal eine Ladeleistung von 3,6 kW (Details dazu unten). Dasselbe gilt für Ladekabel. Als Alternative zur Installation einer Wallbox können Sie auch eine vorhandene Industriesteckdose (CEE-Buchse) nutzen und daran ein CEE-Ladekabel (mobiles Ladegerät) anschließen. Eine Auswahl passender Wallboxen und Ladekabel für den Korando e-Motion finden Sie unten.

Ladeanschluss AC: Typ 2
Max. Ladeleistung:

6,6 kW (1-phasig)

Empfehlung
Ladezubehör:

min. 6,6 kW (1-phasig) oder 22 kW (3-phasig)

Welches Ladeprodukt suchen Sie für Ihren SsangYong Korando e-Motion?

Mode 3-Ladekabel

Ladekabel zum Laden an Ladestationen

Mit diesen Kabeln laden Sie Ihren SsangYong Korando e-Motion unterwegs an Ladesäulen & Wallboxen.

Mode 2-Ladekabel

Ladekabel zum Laden an Steckdosen

Mit diesen Kabeln laden Sie Ihren SsangYong Korando e-Motion an Schukosteckdosen und Starkstrom.

Ladestation / Wallbox

Wallbox für Zuhause / im Unternehmen

Mit diesen Ladestationen laden Sie Ihren SsangYong Korando e-Motion zuhause oder im Unternehmen.

Mode 2-Ladekabel

Steckdosenladekabel für den Korando e-Motion

Der Korando e-Motion kann sowohl an normalen Haushaltssteckdosen, als auch an Starkstrom geladen werden. Je nach Anwendungsfall empfehlen wir folgende Produkte:

Ladekabel für Schukosteckdosen (230V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Korando e-Motion an normalen Haushaltssteckdosen geladen werden.

Ladekabel für Starkstrom (CEE, 400V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Korando e-Motion an Kraftstrom (auch Drehstrom bzw. Starkstrom genannt) geladen werden.

Ladestationen

Wallboxen zum Laden des Korando e-Motion

Mit den folgenden Wallboxen kann der Korando e-Motion komfortabel und sicher zuhause (Einfamilien- oder Mehrparteienhaus) oder im Unternehmen geladen werden.

-10%
bis € 900 Förderung
1.225,00  1.099,00 
-8%
bis € 900 Förderung
1.249,00  1.149,00 
-9%
bis € 900 Förderung
-5%
bis € 900 Förderung
999,00  948,00 
-10%
bis € 900 Förderung
829,00  749,00 

Alle Wallboxen für den SsangYong Korando e-Motion

bis € 900 Förderung
479,95 
-15%
bis € 900 Förderung
649,00  549,00 
-15%
bis € 900 Förderung
679,00  579,00 
-38%
bis € 900 Förderung
899,95  559,00 
-10%
bis € 900 Förderung
1.225,00  1.099,00 

Alle Wallboxen für den SsangYong Korando e-Motion ( kW-Variante)

Elektriker für Services rund ums Laden finden

Unser E-Mobility-Partnerverzeichnis hilft Ihnen bei der Suche nach einem qualifizierten Elektriker in Ihrer Nähe, der Wallboxen installiert und andere Leistungen rund ums Thema E-Mobilität anbietet.

Einphasiges Laden des Korando e-Motion

Der Korando e-Motion lädt die maximal 6,6 kW mit Wechselstrom einphasig. Um die 6,6 kW Leistung zu erreichen, muss auch die Wallbox bzw. Ladestation mindestens 6,6 kW über eine Phase laden. Das trifft auf einphasige 7,2/7,4 kW-Wallboxen zu sowie auf dreiphasige 22 kW-Wallboxen (jeweils 32A). Im Fall einer 22 kW-Wallbox nutzt das Fahrzeug einfach nur eine der drei Phasen. Laden Sie den Korando e-Motion an einer 11 kW-Ladestation oder Wallbox, die ebenso dreiphasig laden, kann das Fahrzeug ebenfalls nur eine der drei Phasen nutzen, also mit maximal 3,6 kW (11:3) laden. Abgesehen davon ist zu beachten, dass 6,6 kW einphasig zwar fahrzeugseitig möglich sind, in der Praxis jedoch häufig nicht erreicht werden können, da einphasiges Laden in Deutschland in der Regel nur bis 20 A/4,6 kW zulässig ist, um Schieflasten zu vermeiden. Das erklärt, warum die Ladeleistung von 6,6 kW des Korando e-Motion oftmals nicht erreicht werden kann.

Schnellladen mit Gleichstrom

An Schnellladestationen können Sie den Korando e-Motion mit Gleichstrom (DC) mit bis zu 80 kW wieder aufladen und so die Batterie in weniger als einer Stunde wieder auf 80 % aufladen. Dies geschieht über den CCS-Anschluss am Fahrzeug, der eine Erweiterung des Typ 2-Anschlusses ist, den Sie zum „normalen“ Laden mit Wechselstrom (AC) an Wallboxen oder herkömmlichen Ladestationen nutzen. Gerade bei längeren Reisen ist das Schnellladen der 61,5 kWh brutto (55 kWh netto) Lithium-Ionen Polymer Batterie des Korando e-Motion äußerst praktisch. Generell sollten Sie die Batterie jedoch wenn möglich langsam laden, da das die Batterie schont und ihre Lebensdauer erhöht.

Bis zu 1500 kg Anhängelast

Der Korando darf eine Anhängelast von bis zu 1500 kg ziehen, was ihn für Anhänger attraktiv macht. Zu beachten ist jedoch, dass sich eine solche Last auch stark auf die Reichweite auswirkt und häufigere Ladestopps eingelegt werden müssen.

Jährlich mehr als 400 € Prämie für Ihren Korando e-Motion bekommen

Als Besitzer eines E-Autos können Sie jedes Jahr mehrere Hundert Euro erhalten. Die Beantragung der sogenannten THG-Prämie dauert weniger als eine Minute: Hier bekommen Sie die THG-Prämie.

Noch Fragen zum Laden des Korando e-Motion? Wir beraten Sie persönlich!

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl des richtigen Ladezubehörs für Ihr Fahrzeug. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Sie erhalten von uns innerhalb kurzer Zeit eine individuelle und persönliche Rückmeldung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.