Ladekabel und Wallbox für den Hyundai IONIQ 6

Hier finden Sie schnell und einfach die passende Ladelösung für Ihren Hyundai IONIQ 6.

Um den Hyundai IONIQ 6 zu Hause zu laden, empfehlen wir die Installation einer 11 kW-Wallbox. Damit erreichen sie die maximal mögliche Ladeleistung mit Wechselstrom (AC) von 11 kW. Eine Alternative zur fix installierten Wallbox ist ein mobiles Ladekabel zum Laden mit Starkstrom an CEE-Steckdosen (kleiner/großer roter Industriestecker), mit dem Sie den IONIQ 6 ebenso mit bis zu 11 kW laden können. Zum Laden unterwegs sollten Sie immer ein 11- oder 22-kW Ladekabel mitführen, da Sie an vielen öffentlichen Ladestationen ihr eigenes Ladekabel brauchen. Grundsätzlich sind auch Ladeprodukte mit 22 kW problemlos für den IONIQ 6 geeignet, die Ladeleistung bleibt jedoch auch damit bei max. 11 kW. Eine Auswahl passender Wallboxen und Ladekabel für den IONIQ 6 finden Sie unten.

Ladeanschluss AC: Typ 2
Max. Ladeleistung:

11 kW (3-phasig)

Empfehlung
Ladezubehör:

min. 11 kW (3-phasig)

Welches Ladeprodukt suchen Sie für Ihren Hyundai IONIQ 6?

Mode 3-Ladekabel

Ladekabel zum Laden an Ladestationen

Mit diesen Kabeln laden Sie Ihren Hyundai IONIQ 6 unterwegs an Ladesäulen & Wallboxen.

Mode 2-Ladekabel

Ladekabel zum Laden an Steckdosen

Mit diesen Kabeln laden Sie Ihren Hyundai IONIQ 6 an Schukosteckdosen und Starkstrom.

Ladestation / Wallbox

Wallbox für Zuhause / im Unternehmen

Mit diesen Ladestationen laden Sie Ihren Hyundai IONIQ 6 zuhause oder im Unternehmen.

Mode 2-Ladekabel

Steckdosenladekabel für den IONIQ 6

Der IONIQ 6 kann sowohl an normalen Haushaltssteckdosen, als auch an Starkstrom geladen werden. Je nach Anwendungsfall empfehlen wir folgende Produkte:

Ladekabel für Schukosteckdosen (230V)

Mit den folgenden Kabeln kann der IONIQ 6 an normalen Haushaltssteckdosen geladen werden.

Ladekabel für Starkstrom (CEE, 400V)

Mit den folgenden Kabeln kann der IONIQ 6 an Kraftstrom (auch Drehstrom bzw. Starkstrom genannt) geladen werden.

Ladestationen

Wallboxen zum Laden des IONIQ 6

Mit den folgenden Wallboxen kann der IONIQ 6 komfortabel und sicher zuhause (Einfamilien- oder Mehrparteienhaus) oder im Unternehmen geladen werden.

bis € 900 Förderung
479,95 
-15%
bis € 900 Förderung
649,00  549,00 
-15%
bis € 900 Förderung
679,00  579,00 
-38%
bis € 900 Förderung
899,95  559,00 
-10%
bis € 900 Förderung
1.225,00  1.099,00 

Alle Wallboxen für den Hyundai IONIQ 6

bis € 900 Förderung
479,95 
-15%
bis € 900 Förderung
649,00  549,00 
-15%
bis € 900 Förderung
679,00  579,00 
-38%
bis € 900 Förderung
899,95  559,00 
-10%
bis € 900 Förderung
1.225,00  1.099,00 

Alle Wallboxen für den Hyundai IONIQ 6 ( kW-Variante)

Wallbox-Installateur in Ihrer Nähe finden

Auf der Suche nach einem Fachbetrieb, der die Installation von Ladestationen übernimmt und auch andere Leistungen rund um das Thema Laden von E-Fahrzeugen anbietet, hilft Ihnen unser E-Mobility-Partnerverzeichnis. Darin finden Sie spezialisierte Elektriker in Ihre Nähe.

Möglichkeiten, den IONIQ 6 zu laden und was Sie dazu brauchen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie und wo Sie den IONIQ 6 laden können. Hier lesen Sie, welche Optionen Sie haben und was Sie zum Laden brauchen. Die geeigneten Produkte dafür finden Sie oben.

Laden an einer Wallbox:

Die komfortabelste Möglichkeit, den IONIQ 6 zu laden, ist an einer eigenes dafür installierten Wallbox, etwa zu Hause oder am Arbeitsplatz. Da der IONIQ 6 mit Wechselstrom (AC) mit maximal 6 kW geladen werden kann, empfehlen wir den Kauf einer 11 kW-Wallbox. Eine 22 kW-Wallbox ist ebenso für das Fahrzeug geeignet, bringt in Bezug auf die Ladeleistung jedoch keine Vorteile. Zur Auswahl stehen Wallboxen, die ein fix integriertes Ladekabel haben, oder Wallboxen mit Steckdose, an die ein separates Ladekabel angeschlossen wird (z. B. dasselbe Kabel, das Sie zum Laden unterwegs nutzen).

Laden an einer öffentlichen Ladestation:

Unterwegs können Sie den IONIQ 6 an jeder (halb-)öffentlichen Ladestation laden. Die Ladeleistung, die Sie erreichen, hängt von der Leistung der Ladestation ab. Verfügt die Ladestation z. B. nur über 3,6 kW, so wird auch Ihr Fahrzeug nicht mit mehr als 3,6 kW geladen. Viele Ladestationen haben kein fixes Ladekabel, sondern nur eine Ladebuchse, an die Sie ihr eigenes Ladekabel anschließen müssen. Daher sollten Sie immer ein Ladekabel dabei haben. Dieses sollte 11 oder 22 kW haben, da Sie damit die maximale Ladeleistung des IONIQ 6 erreichen (wenn auch die Ladestation mit 11 oder 22 kW lädt). Es ist kein Problem, wenn Sie ein 11 oder 22 kW-Ladekabel an einer schwächeren Ladestation verwenden, die Ladeleistung ist dann einfach die der Ladestation.

Laden mit Starkstrom (CEE-Buchsen):

Zu Hause aber auch im Urlaub oder bei Besuchen ist das Laden an herkömmlichen CEE-Buchsen (großer oder kleiner Industriestecker bzw. CEE32A rot oder CEE16A rot, 400V) eine beliebte Alternative zum Laden an Wallbox. Dazu brauchen Sie ein sogenanntes mobiles Ladekabel (Mode 2-Ladekabel), das Sie einfach an die CEE-Buchse und Ihr Fahrzeug anschließen. Viele Hersteller bieten Adapter oder Adaptersets an, sodass das mobile Ladekabel nicht nur an einer Steckdosenart verwendet werden kann, sondern an unterschiedlichen Steckdosen (Schukosteckdose, CEE16A blau, CEE16A rot, CEE32A rot). An dreiphasigen 400 V CEE-Buchsen (CEE16A rot, CEE32A) können Sie den IONIQ 6 gleich schnell wie an einer Wallbox laden, nämlich mit bis zu 11 kW. Sämtliche Kontroll- und Sicherheitsfunktionen , die sonst von einer Wallbox übernommen werden, sind bei mobilen Ladekabeln in der sogenannten ICCB (In-Cable-Control-Box), einer „Box“ ähnlich einem Netzteil, die Teil des Kabels ist.

Laden an „normalen“ Schuko-Steckdosen:

Steht keine Wallbox, keine Ladestation und kein Starkstrom zur Verfügung, ist auch das Laden an einer herkömmlichen Haushaltssteckdose eine Option. Dazu können Sie entweder ein Schukoladekabel kaufen oder einen entsprechenden Adapter an ein CEE-Ladekabel (siehe „Laden mit Starkstrom“) anschließen. Zu beachten ist, dass die Ladeleistung dabei nur bei 2,3 kW liegt und dass normale Steckdosen nicht für hohe Dauerströme ausgelegt sind.

Schnellladen an DC-Ladestationen (Gleichstrom):

Mit Gleichstrom (DC) kann der IONIQ 6 mit 400 V oder 800 V geladen werden. An einer 250 kW-Ladestation laden Sie den IONIQ 6 in unter 20 Minuten von 10 auf 80 % auf. Das Schnellladen ist bisher nur im öffentlichen Bereich, nicht im privaten Bereich, verbreitet. An Schnellladestationen finden Sie immer ein fix montiertes Ladekabel vor; Sie brauchen also kein eigenes DC-Ladekabel für den IONIQ 6 kaufen. Auch wenn das Schnellladen in manchen Situationen praktisch und vielleicht notwendig ist, sollten Sie Ihr Fahrzeug grundsätzlich so langsam wie möglich laden, um die Batterie zu schonen. Weitere Tipps, wie der Akku des IONIQ 6 möglichst lange hält, lesen Sie in diesem Beitrag zum batterieschonenden Laden und Fahren.

Zwei Batteriegrößen und Vehicle-to-Load-Funktion (V2L)

Die Standardbatterie des IONIQ 6 hat eine Kapazität von 53 kWh, gegen Aufpreis ist der Hyundai mit einer großen 77,4 kWh Batterie erhältlich, was eine Reichweite von mehr als 600 Kilometern nach WLTP ermöglicht. Wie der IONIQ 5 verfügt auch der IONIQ 6 über eine V2L-Funktion (Vehicle-to-Load), dank der Sie an zwei Steckdosen (eine im Fahrzeug unter der Rückbank; eine außen in der Ladeklappe) elektrische Geräte wie Handy, Laptop o. Ä. im/am Fahrzeug laden können.

Jährlich mehr als 400 € Prämie für Ihren IONIQ 6 bekommen

Als Besitzer eines E-Autos können Sie jedes Jahr mehrere Hundert Euro erhalten. Die Beantragung der sogenannten THG-Prämie dauert weniger als eine Minute: Hier bekommen Sie die THG-Prämie.

Noch Fragen zum Laden des IONIQ 6? Wir beraten Sie persönlich!

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl des richtigen Ladezubehörs für Ihr Fahrzeug. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Sie erhalten von uns innerhalb kurzer Zeit eine individuelle und persönliche Rückmeldung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.