Was die Easee Home wirklich kann

Ist die Easee Home wirklich die beste Wallbox Ihrer Klasse? Machen Sie sich selbst ein Bild und erfahren Sie, welche Features in der kleinen Wallbox stecken.

So funktioniert die Montage

Die Wallbox ist speziell auf eine einfache und schnelle Montage ausgelegt und besteht aus drei Einzelteilen: (1) die Rückplatte, die an die Wand montiert wird und wo bereits alle elektrischen Anschlüsse vorgenommen werden, (2) der wasserdichte Charge-Berry, der in die Rückplatte eingerastet wird und der die gesamte Lade-Elektronik beinhaltet (3) und die Frontplatte (Cover), die in fünf verschiedenen Farben erhältlich ist und als optisches Finish und natürlich auch als Schutz dient. Die Anschlusskabel können wahlweise von unten, von oben oder von hinten in die Rückplatte geführt werden. Das gibt zusätzlich Flexibilität bei der Wahl des Montagestandorts.

Das modulare, dreiteilige Konzept ermöglicht neben der einfachen Montage schnellle und unkomplizierte Erweiterungen und einen einfachen Austausch bei einem Defekt.

Integrierter Schutz gegen Diebstahl

Der Chargeberry, der in die Rückplatte einrastet kann einem kleinen beigelegten Vorhängeschloss vor Diebstahl gesichert werden. So wird sichergestellt, dass das “Herz” der Ladestation nicht entwendet werden kann.

Dynamische Lastverteilung

Falls mehrere Easee Wallboxen verwendet werden, kann der Ladestrom dynamisch auf alle (bis zu 3) Easee Wallboxen aufgeteilt werden. Diese Aufteilung wird von der Easee automatisch und selbstständig übernommen. Bei der Installation wird die Leistung des Haushanschlusses eingegeben und die Easee Wallbox steuert die Verteilung des Ladestroms so, dass der Hausanschluss nicht überlastet wird.

Mit dem Handy verbunden

Die Easee Home kann sowohl über ein WLAN eingebunden werden aber auch über LTE (mobile Daten), dank integrierter eSIM-Karte. Ist die Easee Home verbunden, so kann Sie ab diesem Zeitpunkt über die Handy-App ferngesteuert werden.

Aufzeichnung der Ladevorgänge und des Stromverbrauchs

Auf der Handy-App kann nachvollzogen werden, wieviel kWh zu welcher Zeit geladen wurden. Diese Funktion ist vor allem für jene relevant, die den verbrauchten Strom für Abrechnungszwecke (Arbeitgeber, steuerliche Anforderungen) aufzeichnen und nachweisen möchten.

Mit der App alles auf einen Blick

Die App zeigt an, mit wieviel Leistung gerade geladen wird und zu welchen Zeiten welche Strommengen ins Fahrzeug geladen werden (kWh). Außerdem kann die Wallbox per App verriegelt und Zugriffsrechte vergeben werden (RFID-Karten).

Programmierbare Ladezeiten

Per App kann ein Zeitplan festgelegt werden, wann geladen werden soll. Ein Zeitplan besteht aus einem Start- und Endzeitpunkt. Zusätzlich kann eingestellt werden, ob der programmierte Ladevorgang täglich wiederholt werden soll.

Ladefreigabe per RFID

Die Freigabe des Ladevorgangs kann per RFID-Karte erfolgen. Wird die kleine RFID-Karte vor die Wallbox gehalten, wird sie freigeschaltet. So kann sichergestellt werden, dass nur befugte Personen mit der Easee laden. Diese Funktion ist vor allem dann praktisch, wenn die Ladestation öffentliche zugänglich ist.

Anpassbare Ladeleistung und Phasennutzung

Die Ladeleistung kann jederzeit beliebig per App verstellt werden. Der Ladestrom kann in 1-Ampere-Schritten eingestellt werden (von 6 A bis 16 A). Zusätzlich kann zwischen einphasigem und dreiphasigem Laden gewechselt werden. Die Ladeleistung kann sowohl bei einphasigem als auch bei zweiphasigem Betrieb in 1-Ampere-Schritten angepasst werden. So sind insgesamt 20 Ladestufen verfügbar (1,4 kW bis 11 kW). So können Sie den Ladestrom jederzeit flexibel regeln und reduzieren, um die Batterie zu schonen.

Mit Strom aus der PV-Anlage laden

Die flexible Einstellmöglichkeit der Ladeleistung und die Umschaltung zwischen Laden mit einer und drei Phasen macht die Easee Home zur optimalen Lösung für PV-Laden. Programmierer können zusätzlich die offene EaseeCloud API nutzen, um eigene und hochindiviualisierte Programme zum Überschussladen zu schreiben.

Highlights der Easee Home

  • Ladestrom und Phasen per App jederzeit anpassbar
  • Integrierte e-SIM-Karte für Steuerung per Handy aus der Ferne
  • Automatische Over-the-Air-Updates
  • Automatische Lastverteilung
  • Blind-Vorbereitung für weitere Easee-Charger
  • Austauschbares, farbiges Cover
  • Lädt mit bis zu 22 kW
  • KfW-förderfähig (900 Euro Zuschuss)
  • Integrierter DC-Fehlerstromschutz
  • In 5 Farben erhältlich
  • Extrem kompakte Bauform

Fazit

Die kompakte Wallbox von Easee ist nicht nur ein optischer Leckerbissen sondern außerdem vollgepackt mit großartigen Features, die das Laden von E-Autos fast schon zum Kinderspiel machen. Was diese kleine Ladestation bietet, ist in dieser Preisklasse kaum zu toppen. Für echte Easee-Fans gibt es zur Wallbox passendes Zubehör, z. Bsp. das Easee-Ladekabel oder den eleganten Ladekabelhalter Easee Hook.

€ 900 Förderung
849,00 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.