Ladekabel und Wallbox für den Suzuki Across Plug-In Hybrid

Hier finden Sie schnell und einfach die passende Ladelösung für Ihren Suzuki Across Plug-In Hybrid.

Je nach Modell kann der Suzuki Across Plug-In-Hybrid einphasig mit bis zu 3,3 oder 6,6 kW geladen werden. Die maximale Ladeleistung des 3,3 kW-Modells erreichen Sie mit jeder Wallbox/Ladestation bzw. mit jedem Ladekabel mit mindestens 3,3 kW, was so gut wie auf alle Ladeprodukte zutrifft. Leistungsstärkeres Ladezubehör ist problemlos kompatibel, die Ladedauer verringert sich damit jedoch nicht.

Hat Ihr Across einen Onboard-Lader mit 6,6 kW, empfehlen wir eine Wallbox bzw. ein Ladekabel mit 7,2 oder 7,4 kW (einphasig) oder mit 22 kW (dreiphasig).

Das passende Ladekabel zum Laden unterwegs, kompatible Wallboxen für zuhause und Ladekabel zum Laden an Schukosteckdosen oder mit Starkstrom für den Suzuki Across finden Sie unten.

Ladeanschluss AC: Typ 2
Max. Ladeleistung:

3,3 kW (1-phasig)

optional: 6,6 kW (1-phasig)

Empfehlung
Ladezubehör:

für 3,3 kW-Modell: min. 3,3 kW (1-phasig)

für 6,6 kW-Modell: min. 6,6 kW (1-phasig)

Mode 3-Ladekabel

Ladekabel zum Laden des Across Plug-In Hybrid an Ladestationen

Mit diesen Ladekabeln laden Sie den Suzuki Across Plug-In Hybrid mit maximaler Geschwindigkeit an öffentlichen Ladesäulen und privaten Wallboxen:

Mode 2-Ladekabel

Steckdosenladekabel für den Across Plug-In Hybrid

Der Across Plug-In Hybrid kann sowohl an normalen Haushaltssteckdosen, als auch an Starkstrom geladen werden. Je nach Anwendungsfall empfehlen wir folgende Produkte:

Ladekabel für Schukosteckdosen (230V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Across Plug-In Hybrid an normalen Haushaltssteckdosen geladen werden.

Ladekabel für Starkstrom (CEE, 400V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Across Plug-In Hybrid an Kraftstrom (auch Drehstrom bzw. Starkstrom genannt) geladen werden.

Ladestationen

Wallboxen zum Laden des Across Plug-In Hybrid

Mit den folgenden Wallboxen kann der Across Plug-In Hybrid komfortabel und sicher zuhause (Einfamilien- oder Mehrparteienhaus) oder im Unternehmen geladen werden.

-60%
679,00  269,00 
-69%
799,00  249,00 
-66%
892,50  299,95 
-61%
769,00  299,00 
-10%
499,00  449,00 

Alle Wallboxen für den Suzuki Across Plug-In Hybrid (3,3 kW-Variante)

-63%
799,00  299,00 
-67%
898,75  299,95 
-3%
TOP-ANGEBOT
599,00  579,00 
-19%
TOP-ANGEBOT
948,00  769,00 
-17%
829,00  689,00 

Alle Wallboxen für den Suzuki Across Plug-In Hybrid (6,6 kW-Variante)

Elektriker für die Wallbox-Installation finden

In unserem E-Mobility-Fachbetriebsverzeichnis finden Sie Elektriker in Ihrer Nähe, die eine Wallbox installieren können und sich um die richtige Absicherung der Hauselektrik kümmern.

Hinweise zum einphasigen Laden des Suzuki Across mit 6,6 kW

Der Across mit einem Onboard-Lader mit 6,6 kW lädt diese 6,6 kW einphasig. Das ist grundsätzlich an einer Wallbox mit 7,2 oder 7,4 kW (einphasig) oder mit 22 kW (dreiphasig) möglich. Aufgrund der in Deutschland gültigen Technischen Anschlussbedingungen (TAB) ist einphasiges Laden in Deutschland in der Regel nur bis 20 A/4,6 kW zulässig, um Schieflasten zu vermeiden. In Österreich und in der Schweiz liegt diese Grenze in der Regel bei 3,7 kW. Deshalb können die 6,6 kW oftmals nicht erreicht werden, auch wenn das verwendete Ladezubehör dazu in der Lage wäre.

Noch Fragen zum Laden des Across Plug-In Hybrid? Wir beraten Sie persönlich!

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl des richtigen Ladezubehörs für Ihr Fahrzeug. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Sie erhalten von uns innerhalb kurzer Zeit eine individuelle und persönliche Rückmeldung.

Fragen zu “Ladekabel und Wallbox für den Suzuki Across Plug-In Hybrid

  1. Bisig Brigitte sagt:

    Wir sind neu im Besitz eines Suzuki Across. Im Moment können wir das Auto nur über eine „normale“ Steckdose in der Garage laden. Was für ein Kabel benötigen wir dazu und gibt es verschiedene Längen?

    • e-mobileo sagt:

      Zum Laden an einer normalen Haushaltssteckdose eignen sich folgende Ladegeräte (in unterschiedlichen Längen erhältlich):
      E-Auto Ladekabel für Steckdosen.

      Das Laden von E-Autos an normalen Haushaltssteckdosen sollte allerdings eine Ausnahme darstellen, da über längere Zeit sehr hohe Ströme fließen und dies ein Sicherheitsrisiko darstellt. Es empfiehlt sich stattdessen die fachgerechte Installation einer Wallbox. Außerdem sollte in beiden Fällen vor Inbetriebnahme die Hauselektrik und Gegebenheiten vor Ort von einem Fachbetrieb überprüft und ggf. angepasst werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.