Ladekabel und Wallbox für den Dacia Spring Electric

Hier finden Sie schnell und einfach die passende Ladelösung für Ihren Dacia Spring Electric.

Wallbox, Ladekabel, Mobiles Ladegerät und Ladestation passend für den Dacia Spring Electric

Der vollelektrische City-SUV von Dacia lädt einphasig je nach Ausführung mit bi zu 3,7 kW oder 6,6 kW. Für die 3,7 kW-Variante empfehlen wir eine 11 kW-Wallbox bzw. zum Laden unterwegs ein 11 kW-Ladekabel, wie Sie es unten finden. Für die 6,6 kW-Variante erreichen Sie an einer Wallbox bzw. mit einem Ladekabel mit 7,4 kW einphasig oder 22 kW dreiphasig die höchste Ladeleistung, wobei zu beachten ist, das aufgrund von Schieflastverordnungen auch damit meist nur bis zu 4,6 kW Ladeleistung möglich sind. Eine weitere Möglichkeit, den Dacia Spring zu laden, ist das Laden mit Starkstrom. Starkstrom-Ladekabel, Ladekabel für öffentliche Ladestationen sowie Wallboxen für den Dacia Spring finden Sie unten.

Ladeanschluss AC: Typ 2
Max. Ladeleistung:

3,7 kW (1-phasig)

optional: 6,6 kW (1-phasig)

Empfehlung
Ladezubehör:

für 3,7 kW-Modell: min. 3,7 kW (1-phasig)

für 6,6 kW-Modell: min. 6,6 kW (1-phasig)

Unsere Ladekabel-Empfehlung für den Dacia Spring Electric

Mit dem Ladekabel von LAPP können Sie Ihren Dacia an öffentlichen Ladestationen und heimischen Wallboxen schnell und sicher laden. Der Vorteil an dem Kabel ist, dass es zu allen Varianten des Dacia Spring Electric passt, egal ob Sie das Modell mit 3,7 kW (1-phasig) oder 6,6 kW (1-phasig) besitzen. Wenn Sie sich also unsicher sind, welches Modell Sie genau besitzen – mit dem 7,4 kW-Ladekabel sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite. Das Kabel in Schwarz hat genau die passende Länge (5 m) für ein komfortables Handling. Auch das Preis-Leistungsverhältnis des LAPP-Ladekabels kann sich sehen lassen: Um 131,04 € erhalten Sie ein preiswertes und robustes Ladekabel für Ihren Dacia Spring Electric.

Mode 2-Ladekabel

Steckdosenladekabel für den Spring Electric

Der Spring Electric kann sowohl an normalen Haushaltssteckdosen, als auch an Starkstrom geladen werden. Je nach Anwendungsfall empfehlen wir folgende Produkte:

Ladekabel für Schukosteckdosen (230V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Spring Electric an normalen Haushaltssteckdosen geladen werden.

Ladekabel für Starkstrom (CEE, 400V)

Mit den folgenden Kabeln kann der Spring Electric an Kraftstrom (auch Drehstrom bzw. Starkstrom genannt) geladen werden.

Ladestationen

Wallboxen zum Laden des Spring Electric

Mit den folgenden Wallboxen kann der Spring Electric komfortabel und sicher zuhause (Einfamilien- oder Mehrparteienhaus) oder im Unternehmen geladen werden.

-60%
679,00  269,00 
-69%
799,00  249,00 
-66%
892,50  299,95 
-61%
769,00  299,00 
-10%
499,00  449,00 

Alle Wallboxen für den Dacia Spring Electric (3,7 kW-Variante)

-63%
799,00  299,00 
-67%
898,75  299,95 
-3%
TOP-ANGEBOT
599,00  579,00 
-19%
TOP-ANGEBOT
948,00  769,00 
-17%
829,00  689,00 

Alle Wallboxen für den Dacia Spring Electric (6,6 kW-Variante)

Wallbox-Installationsbetrieb finden

Um eine Elektroinstallationsfirma für die Installation einer Wallbox für den Spring zu finden, können Sie unser E-Mobility-Partnerverzeichnis nutzen.

Weitere Infos rund ums Laden des Spring Electric

Der Dacia Spring Electric ist je nach Ausstattungsvariante optional auch mit einem CCS-Anschluss erhältlich. Über diesen kann das Fahrzeug über Gleichstrom an Schnellladestationen geladen werden.

Hinweis zum einphasigen Laden mit mehr als 20 A

Aufgrund der in Deutschland gültigen Technischen Anschlussbedingungen (TAB) ist einphasiges Laden in der Regel nur bis 20 A/4,6 kW zulässig, um Schieflasten zu vermeiden.

Jährlich bis zu 400 € THG-Prämie für Ihren Spring Electric bekommen

Als Besitzer eines E-Autos können Sie jährlich mehrere hundert Euro erhalten. Hier finden Sie die Anbieter mit den höchsten THG-Quoten und hier Anbieter mit Sofortauszahlung (innerhalb von 24 Stunden).

Noch Fragen zum Laden des Spring Electric? Wir beraten Sie persönlich!

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl des richtigen Ladezubehörs für Ihr Fahrzeug. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder hinterlassen Sie einen Kommentar. Sie erhalten von uns innerhalb kurzer Zeit eine individuelle und persönliche Rückmeldung.

Fragen zu “Ladekabel und Wallbox für den Dacia Spring Electric

  1. Markus Kohl sagt:

    Ich habe einen Spring mit dem Schukoladekabel bestellt. Wissen sie welches Kabel mitgeliefert wird und ob es eine hohe Qualität (nicht Sparversion aller Dacia) hat. Die Installation einer Walbox in unserer Garage ist mit hohem Aufwand verbunden, da der Verteiler am ganz anderen Ende des Hauses ist. Denken Sie, dass das Laden zu Hause lediglich mit einem Schukostecker ausreicht? Danke für eine Rückmeldung!

    • e-mobileo sagt:

      Über die Qualität des Dacia Original-Ladekabels liegen uns leider keine Informationen vor. Das Laden von E-Fahrzeugen zuhause sollte idealerweise immer über eine Ladestation (Wallbox) erfolgen, die von einem qualifizierten Elektriker installiert und in Betrieb genommen wurde. Das Laden über Schuko / Haushaltssteckdose ist zwar möglich, wird aber als Dauerlösung nicht empfohlen (u. a. wg. einer möglichen Überlastung bzw. Brandgefahr). Als Alternative zur Wallbox kann auf einen mobilen Lader zurückgegriffen werden. Dieser kann an einer roten CEE-Buchse (Starkstrom, 16 A oder 32 A) angeschlossen werden. Aber auch hier gilt, dass die Hauselektrik vorher von einer Fachkraft überprüft werden soll. Hier finden Sie mobile Lader, die zum Dacia Spring Electric passen. Generell gilt: Ladezubehör für den Dacia sollte eine Leistung von 7,4 kW einphasig oder 22 kW dreiphasig haben.

  2. wilkens, carlo sagt:

    Zu dem Dacia-Spring: Ein Verkäufer vertritt die Auffassung, dass für eine schneller Aufladung der Batterie ein Umbau des CCS-Ladeanschlusses auf 30 KW DC – Kosten – pauschal 600 € erforderlich ist. Die Antwort eines anderen Verkäufers: So etwas gibt der bestehende Hausanschluss in seiner Kapazität nicht her! Vorgesehen ist von mir eine Wallbox – VW-Elli-Standard in meiner Garage zu errichten. Frage: Was nun?

    • e-mobileo sagt:

      Der Dacia Spring kann, je nach Ausstattung, mit AC (Wechselstrom) oder DC (Gleichstrom) geladen werden. Bei Wallboxen im privaten Bereich ist fast ausschließlich AC zu finden. DC-Laden wird im (halb-)öffentlichen Bereich verwendet. DC-Laden zuhause ist (zur Zeit) sehr selten. Ob Ihr Hausanschluss über die entsprechende Leistung verfügt, kann Ihnen leider nur Ihr Elektriker sagen. Die Elli-Wallbox lädt dreiphasig mit maximal 11 kW, das heißt, dass pro Phase ca. 3,7 kW übertragen werden. Da der Dacia nur einphasig lädt, werden an der Elli auch nur 3,7 kW übertragen. Um die vollen 6,6 kW zu erreichen, benötigen Sie eine einphasige 7,4 kW-Wallbox oder eine dreiphasige 22 kW-Wallbox (in diesem Fall werden pro Phase ca. 7,4 kW übertragen). Achtung: Berücksichtigen Sie beim einphasigen Laden unbedingt die örtlich geltenden Schieflastgrenzen.

  3. Mike Martin sagt:

    Welche Ladeleistung kann durch das serienmäßig im Spring Comfort Plus mitgelieferte Haushalts-Steckdosenkabel erzielt werden?

    • e-mobileo sagt:

      Gemäß Herstellerangaben kann der Spring mit 2,3 kW an der Schukosteckdose geladen werden. Das Laden an der normalen Steckdose sollte aber keine Dauerlösung sein, da es zu Überlastungen und evtl. auch Brandgefahr kommen kann. Für das Laden zuhause empfehlen wir die Installation einer Wallbox bzw. privaten Ladestation.

  4. Armin Harder sagt:

    Nur zur Info. Beim Spring Comfort Plus wird kein Haushalts-Steckdosenkabel zum Laden mitgeliefert. Nur ein Kabel zum Einstecken in eine Wallbox. Wir haben den Spring vor Ort stehen, daher sind wir sicher.

    • Eric Gilberg sagt:

      Welche Leistung hat das mitgelieferte Kabel beim Spring Comfort Plus? Erreicht man damit die 6,6 KW oder muss man gleich ein anderes Kabel kaufen? Wie lange benötigen Sie ddd an mit zur Ladung an einer Wallbox (Max. 22 KW)? Lohnt sich der DC Schnelladeanschluss? Wir wollen nächste Woche das Auto bestellen. Vielen Dank vorab.

      • e-mobileo sagt:

        Welches Ladekabel beim Dacia Spring zum Lieferumfang gehört, hängt vom konkreten Modell und Kaufzeitpunkt ab. Welches Zubehör genau mit ausgeliefert wird, kann sich auch im Laufe der Zeit auch ändern. Wenn Sie sichergehen möchten, fragen Sie direkt bei Ihren Händler nach. Die volle Leistung erreichen Sie entweder mit einem einphasigen 7,4 kW oder dreiphasigen 22 kW Ladekabel. Zum Laden an einer 22 kW-Wallbox werden rein rechnerisch etwas über 4 Stunden benötigt. Die tatsächliche Ladedauer hängt aber auch von den Ladeverlusten, der Temperatur und der Restkapazität der Batterie ab. Ein DC-Schnellladeanschluss lohnt sich vor allem dann, wenn Sie häufig längere Strecken fahren, die über die Batteriekapazität hinausgehen und mehrfaches Wiederaufladen erfordern. Mit einem DC-Schnellladeanschluß lassen sich die Ladezeiten verkürzen.

      • Armin Harder sagt:

        Das mitgelieferte Kabel ist im Prinzip nur ein Verlängerungskabel von einer Wallbox zum Spring. Es kann nicht an eine Schukosteckdose oder an eine Drehstromsteckdose angeschlossen werden. Wer zu Hause laden möchte, braucht ein extra Ladegerät für eine Schukosteckdose oder gleich eine Wallbox.

  5. Angelika Golder-Kolks sagt:

    Mein Dacia Spring hatte zwei Aufladekabel im Lieferumfang. Eines zum Aufladen über eine Haushaltssteckdose und eines zum Laden an einer Wallbox. Ich hatte den Wagen Ende Mai 21 bestellt.

  6. Tobias Krüger sagt:

    Ich möchte den Dacia Spring mit dem Ladegerät für SchukoSteckdosen an der Garagensteckdose aufladen. Hier lädt das Auto maximal 2,3 kW für den Zeitraum von maximal 13 Stunden (je nach Restkapazität des Akkus).

    2300 Watt sind eigentlich nicht viel für eine Elektroauto während dem Ladevorgang, jedoch möchte ich gerne wissen, wie viel die Steckdose abgesichert ist. Bzw. Wie kann ich messen, oder berechnen, um die Absicherung in Ampere herauszufinden?

    Gibt es eine Möglichkeit, die Watt mit dem Multimeter zu messen? Falls ja muss ich dann nur noch die Formel zur Berechnung der Stromstärke Ampere anwenden.

    • e-mobileo sagt:

      Für das ausschließliche Laden des Dacia Springs an Haushaltssteckdosen muss die Hauselektrik entsprechend abgesichert sein. Je nach Gegebenheit vor Ort, können auch 2,3 kW zu einer Überlastung oder Brandgefahr führen. Nur ein qualifizierter Fachbetrieb kann feststellen, für welche Dauerbelastung die Steckdose bzw. Leitungen und Leitungsschutzschalter abgesichert sind.

    • S. Hanika-Heidl sagt:

      Hallo allerseits, die Rechnung ist bei einphasiger Schuko-Steckdose recht einfach. Grob kann man auf die Sicherung im Sicherungskasten sehen und den Wert (meist 10A, selten 12A oder 16A) mit 240V multiplizieren –> 2400W oder 2880W oder 3840W (unter der Voraussetzung, dass die Steckdose der einzige Verbraucher ist.

  7. Zaumseil, W sagt:

    Hallo,
    ich habe im Januar einen Dacia Spring bestellt und hoffe den auch zu bekommen. Von einer E-Firma habe ich mir eine Wallbox in der Garage installieren lassen. Ich habe die Heidelberg Home Eco 11 kW mit festeingebundenen Kabel, da erst ein anderes Auto geplant war.
    Geht nun das Kabel zum laden meines Dacia Spring? Über eine Antwort von Ihnen würde ich mich sehr freuen. Im Voraus schon mal Danke!
    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Zaumseil

    • e-mobileo sagt:

      Da beim Dacia Spring die 6,6 kW nur über EINE Phase geladen werden, kann mit einer dreiphasigen 11 kW-Wallbox die maximale Ladeleistung leider nicht erreicht werden. Die Home Eco lädt die 11 kW aufgeteilt auf DREI Phasen, also ca. 3,7 kW pro Phase. Da der Dacia aber eben nur EINE Phase abgreifen kann, kommen beim Fahrzeug auch nur 3,7 kW an. Die Heidelberg Home Eco 11 kW ist also mit dem Dacia Spring kompatibel, aber u. U. laden Sie etwas langsamer als es theoretisch möglich wäre. Wenn Sie die maximale Ladeleistung erreichen wollen, empfehlen wir eine einphasige 7,4 kW-Wallbox oder eine dreiphasige 22 kW-Wallbox.

  8. Arthur Witt sagt:

    Kann ein Dacia Spring grundsätzlich bei Stromausfall an einem Stromerzeuger geladen werden ?
    Welche Vorraussetzungen wären für ein Laden am Stromerzeuger nötig?
    Genügt eine AVR-Spannungs-Steuerung oder ist unbedingt eine Inverterausführung nötig?

    Ich denke gerade über folgende Anschaffungen nach:

    Plan A) mit dem 220 V Steckerkabel, welches für 2,3 KW vorgesehen ist an einem kräftigen Stromerzeuger mit AVR-Spannungsregulierung der auf 220 V 4 KW bringt (ca 1200.-).

    Plan B) einem kleinen Dieselgenerator 4,5 bis 5,5 KW Dauerleistung einphasig, vorhandene Schukosteckdose, große blaue 32 A Dose und kleine rote 16 A Dose, mit AVR-Spannungsregulierung (2500 bis 3000).

    Plan C) großer Dieselstromerzeuger 8 bis 12 KW, Schuko, kleine rote 16 A Doese, groß rote 32 A Dose AVR und FI (4000 bis 8000).

    die Stromerzeuger werden mit Erdspieß zur Erdung, alternativ mit dem Gebäude-Erder verbunden.
    Es gibt auch Hersteller die angeben, daß bei ihrem System wegen Leitungsüberwachung keine Erdung notwendig ist und ein FI am Stromerzeuger eingebaut ist. Der Stromerzeuger soll später stationär 3-phasig in eine PV-Anlage zur Winterabsicherung eingebunden werden.

    • e-mobileo sagt:

      Das Thema Laden von E-Fahrzeugen an Stromgeneratoren ist etwas komplexer, verglichen mit dem normalen Laden an Netzinfrastruktur. Da Baustellengeneratoren nicht geerdet sind, schlägt die Widerstandsüberprüfung des Fahrzeugs fehl und der Ladevorgang wird nicht gestartet. Allerdings reicht auch ein simples Erden des Generators in der Regel nicht aus. Einige Versuche waren erst erfolgreich, als PE und N überbrückt wurden. Dies muss aber direkt am Generator gemacht werden. Vorsicht: Diese Modifikation darf keinesfalls von Laien durchgeführt werden! Auch vom Betrieb modifizierter Generatoren ist dringend abzuraten! Noch ein wichtiger Punkt, der sich bei den Versuchen gezeigt hat: die Leistung des Generators sollte mindestens doppelt so hoch sein, wie die gewünschte Ladeleistung am Fahrzeug. Und: meistens muss die Möglichkeit bestehen, die Ladeleistung über das Ladegerät zu reduzieren, da die automatische Anpassung der Ladeleistung über das Fahrzeug beim Laden an Diesel- oder Benzingenerator nicht funktioniert. In einigen wenigen Fällen kann auch die Frequenz ein Problem darstellen, meistens ist dies aber nicht die Ursache, falls das Laden des E-Autos am Generator nicht funktioniert.

  9. Rainer Petrak sagt:

    GutenTag,
    Ich besitze seit Juni 2022 eine “ELLI Pro”wallbox und habe die Ladekarte vermutlich und versehentlich
    mit der Verpackung entsorgt.
    Woher bekomme ich jetzt eine passende Ladekarte?
    MfG
    Rainer Petrak

    • e-mobileo sagt:

      Falls Sie eine Original RFID-Karte von VW benötigen, müssten Sie sich direkt an den Hersteller wenden. Ansonsten könnten Sie (auf eigenes Risiko) versuchen, eine universelle RFID-Karte anzulernen. Laut Elli / VW wird im Pro Charger das RFID-Protokoll IEC 14443 A/B, MiFare eingesetzt.

  10. Hubert Kuen sagt:

    Habe keine Hauseinfahrt und muss daher 80 meter mit einem Verlängerungskabel zum Stellplatz überbrücken. Möchte meinen Spring mit 2,3 kw laden. Ist dies möglich?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.