Wallbox-Empfehlungen für 2023

Auch in diesem Jahr haben wir für Sie wieder handverlesene Wallbox-Empfehlungen zusammengestellt. Während für 2023 viele spannende neue Modelle zu erwarten sind (z. B. die EVBox Livo, ABL eM4, …) dürfen auch die bereits etablierten Wallbox-Klassiker nicht ausgelassen werden. Modelle, die bereits länger am Markt sind, haben den Vorteil, dass es für diese unzählige Kundenerfahrungen, Reviews, Berichte, Vergleiche und Tests gibt. Daraus lässt sich schließen, welche Wallboxen tatsächlich empfehlenswert sind, oder von welchen eher abzuraten ist.

Um die Kaufentscheidung zu vereinfachen, haben wir die empfohlenen Wallboxen in drei Kategorien von günstig bis hochpreisig gegliedert:

Günstige Standard-Wallboxen 2023

Wem nur die Basics wichtig sind und wer Geld sparen möchte, entscheidet sich für eine normale Standard-Ladestation. Diese Modelle verfügen über keine Smart Features, sondern sind so konzipiert, dass sie eines richtig gut können: Laden. Und zwar nur Laden. Auf folgende Features muss meistens verzichtet werden: RFID-Ladefreigabe, einstellbare Ladeleistung, PV-Laden etc. Dafür müssen Sie sich auch keine Gedanken machen, ob Sie wohl die richtige RFID-Karte dabei haben, oder ob die Handy-App (für die Wallbox-Steuerung) aktualisiert ist. Einfach anstecken und los-laden. Auch Installation und Konfiguration sind meistens sehr einfach gehalten – beides kann vom Fachbetrieb oft sehr zügig und kostengünstig durchgeführt werden.

Die folgenden Modelle haben es bei uns ins Finale der besten “Standard-Wallboxen 2023” geschafft:

Wallbox Bezeichnung Vorteile Nachteile Preis
Foto der Wallbox Heidelberg Home Eco Heidelberg Home Eco
  • ADAC-Testsieger 2019
  • Einfache Bedienung
  • Integrierte Kabelhalterung
  • Kein RFID
  • Keine Handy-App
  • Keine Smart-Features
ab € 399,95
Foto der Wallbox ABL eMH1 ABL eMH1
  • ADAC-Testsieger 2018
  • Mit oder ohne Kabel
  • Äußerst kompakt
  • Kein RFID
  • Keine Handy-App
  • Keine Smart-Features
ab € 445,00
Foto der Wallbox KEBA KeContact P30< KEBA KeContact P30
  • Platz 2 im ADAC-Test 2018
  • Mit oder ohne Kabel
  • Integrierte Kabelhalterung
  • Kein RFID
  • Keine Handy-App
  • Keine Smart-Features
ab € 349,95

Bei den in der Übersicht empfohlenen Wallboxen handelt es sich um zuverlässige und hochwertige Produkte der Marken Heidelberg, ABL und KEBA. Alle drei Unternehmen sind renommierte Wallbox-Hersteller aus Deutschland (ABL, Heidelberg) und Österreich (KEBA). Warum qualitativ hochwertige Ladestationen von heimischen Produzenten so günstig sein können? Oft liegt der Grund für einen geringeren Preis nicht in der Qualität der Ladestationen, sondern am reduzierten Funktionsumfang. Kommunikationsschnittstellen, wie z. B. WLAN/WiFi oder 4G-Konnektivität (SIM) benötigen zusätzliche elektronische Komponenten, die den Preis der Ladelösung nach oben treiben. Dasselbe gilt für Software-Komponenten einer Wallbox: smarte Modelle mit OCPP, HTTP-API, Modbus oder Lastmanagement, sind in der Entwicklung aufwändiger und daher kostspieliger. Da bei einer einfachen, ganz normalen Wallbox diese Komponenten wegfallen, kann diese deutlich günstiger angeboten werden, als smarte oder Premium-Modelle. Wer auf gewisse Features aber nicht verzichten kann, greift zu einer smarten Wallbox.

Leistungsfähige Smart-Wallboxen 2023

Wem die Basisfunktionen nicht reichen, entscheidet sich für eine “intelligente” Wallbox mit Smart-Features. Auch 2023 sind hier wieder bekannte Hersteller und Modelle anzutreffen, die sich in den letzten Jahren fest etabliert haben. Ladestationen, die sich durch das Attribut “smart” auszeichnen, verfügen z. B. über die Möglichkeit, den Ladevorgang per RFID-Karten freizugeben. So kann die Wallbox vor Fremdzugriff geschützt werden – nur jene Personen, die über eine entsprechende RFID-Karte verfügen, können den Ladevorgang starten (ähnlich einer Schlüsselfunktion). RFID-Karten gibt es in unterschiedlichen Formen, z. B. in Kreditkartengröße, als Chip, als Schlüsselanhänger oder als Tag. Einige Modelle in dieser Preisklasse verfügen auch bereits über einen drahtlosen Netzwerkzugang. Eine WLAN-Schnittstelle ermöglicht es, auf die Wallbox aus der Ferne zuzugreifen (Remote-Steuerung). Das ist z. B. praktisch, wenn der Ladevorgang aus der Ferne freigegeben werden soll oder Informationen zur aktuellen Lade-Session am Handy eingesehen werden sollen. WLAN / WiFi macht die Ladelösung deutlich flexibler, auch Updates lassen sich so unkompliziert einspielen. Eine smarte Wallbox kostet oft nur geringfügig mehr als eine normale Standard-Wallbox, bietet aber deutlich mehr Komfort.

Die folgenden Modelle haben es bei uns ins Finale der besten “Smart-Wallboxen 2023” geschafft:

Wallbox Bezeichnung Vorteile Nachteile Preis
Foto der Wallbox EVBox Elvi EVBox Elvi
  • RFID-Funktion
  • Handy-App (WLAN)
  • MID-Zähler (optional)
  • SIM-Karte (optional)
  • Keine integrierte Kabelhalterung
ab € 449,00
Foto der Wallbox go-e Charger Gemini go-e Charger Gemini
  • ADAC-Testsieger (Vorgänger)
  • RFID-Funktion
  • Handy-App (WLAN)
  • PV-ready
  • Kein integriertes Ladekabel
  • Kein MID-Zähler
  • Keine SIM-Funktion
ab € 589,00
Foto der Wallbox ABB Terra AC ABB Terra AC
  • ADAC-Testsieger
  • Qualitätsprodukt von ABB
  • Optional: RFID, WLAN, MID, SIM
  • Keine integrierte Kabelhalterung
ab € 649,00

Die in der Tabelle vorgestellten Ladestationen stammen von Herstellern aus Deutschland (ABB), Österreich (go-e) und den Niederlanden (EVBox). Die drei Produzenten zählen zu den etabliertesten Marken am Wallbox-Markt und stellen ausschließlich hochwertige, sichere und zuverlässige Ladelösungen her. Dies wurde auch von den Wallbox-Tests des ADAC bestätigt. Der Preis der Smart-Wallboxen variiert je nach konkreter Ausstattung. Während sich RFID-Kartenleser auf den Preis meistens nur geringfügig auswirken, und sich dieses Zusatz-Feature preislich wenig bis kaum bemerkbar macht, sieht es bei MID-zertifiziertem Zähler oder integriertem SIM-Kartenslot (LTE, 3G, 4G, 5G) anders aus. Der Einkaufspreis und die Integration dieser Bauteile spiegelt sich natürlich auch im Preis wieder. Hier ist durchaus von Mehrkosten in der Höhe von 200 bis 400 Euro auszugehen. Dennoch kann eine smarte Ladelösung auch tatsächlich eine smarte Entscheidung sein, da sich die Mehrkosten durch gewisse Features auch schnell wieder hereinholen lassen. Eine Wallbox mit MID-geeichtem Zähler ist z. B. Voraussetzung, wenn der Strom zum Laden des Dienstautos zuhause mit dem Arbeitgeber abgerechnet werden soll. Durch die Rückerstattung des Ladestroms hat man die Mehrausgaben schnell wieder herinnen. Hier bietet sich beispielsweise die Dienstwagen-Wallbox von KEBA an. Auch die WLAN-Funktion kann durchaus helfen, Geld zu sparen. Soll die Wallbox z. B. aus der Ferne erreichbar sein oder mit dem Home Energy Management System kommunizieren können und ist am Aufstellungsort keine Leitung verfügbar, kann es kosteneffizienter sein, eine Ladestation mit WLAN zu kaufen als eine zusätzliche Leitung legen zu lassen. Bei anderen Funktionen, wie z. B. WLAN und Handy-Steuerung geht es vorrangig um den Komfort. Wer auch beim Laden darauf achtet, dass dies bequem von statten geht, muss auch bereits sein, für den Komfortgewinn etwas tiefer in die Tasche zu greifen.

Hochwertige Premium-Wallboxen 2023

Willkommen in der Oberklasse. Professionelle Wallboxen heben sich hinsichtlich Funktionsumfang deutlich von den anderen Klassen ab. Was eine Pro-Wallbox auszeichnet: Dazu zählen Features wie geeichte Zähler, PV-Überschussladen (zappi, Smartfox, cFos, openWB), Lastmanagement (Siemens), modulare Open-Source-Konzepte (openWB), regelbasiertes Laden (cFos), Phasenumschaltung (zappi, cFos, Smartfox), echtes DC-Schnellladen (Entratek), automatische Nummerntafelerkennung (Juice), Ladestationen mit zwei Anschlüssen (ABL, Alphatec, Linkcharging), gehobene Designansprüche (hesotec) oder auch äußerst robuste bzw. vandalensichere Ausführungen (hesotec).

Die folgenden Modelle haben es bei uns ins Finale der besten “Premium-Wallboxen 2023” geschafft:

Wallbox Bezeichnung Vorteile Nachteile Preis
Foto der Wallbox cFos cFos Power Brain
  • Beeindruckender Funktionsumfang
  • PV-optimiertes Laden
  • RFID, WLAN, Handy-App, MID-Zähler, Lastmanagement
  • Regelbasiertes Laden
  • Extrem anpassbar und flexibel
  • Keine SIM-Karte
ab € 549,00
Foto der Wallbox zappi myenergi zappi
  • Spezialist in PV-optimiertem Laden
  • Phasenumschaltung (1p/3p)
  • WLAN / Handy-App
  • Lastmanagement u. v. m.
  • Kein RFID
  • Kein MID-Zähler
  • Keine SIM-Karte
ab € 889,95
Foto der Wallbox openWB openWB
  • Die absolute Alleskönnerin
  • PV-optimiertes Laden
  • Phasenumschaltung (1p/3p)
  • RFID, WLAN, Handy-App, MID-Zähler, Lastmanagement
  • Modulares Open Source-Konzept
  • Keine SIM-Karte
ab € 1.089,00

Die oben gelisteten Premium-Ladestationen werden von renommierten Herstellern aus Deutschland (cFos, openWB) und England (myenergi) produziert. Es handelt sich dabei um ausgeklügelte Wallboxen mit technischen Innovationen, die seinesgleichen suchen. Die cFos aus deutscher Produktion überzeugt durch ein unglaubliches Preis-Leistungsverhältnis. Die Wallbox bietet Premium-Funktionen zu einem unschlagbar günstigem Preis. Das modulare Konzept erlaubt es sogar, eigene Laderegeln festzulegen. Man kann selbst genau bestimmen, wieviel in welchen Situationen geladen werden soll. Ein weiterer Vorteil ist die riesige und permanent wachsende Community. Hier wird jedem geholfen, egal wie komplex oder speziell die individuelle Situation oder Fragestellung auch ist. Die zappi-Wallbox ist eine Ladelösung, die speziell für PV-optimiertes Laden zugeschnitten ist. Neben der Phasenumschaltung – zwischen einphasigem und dreiphasigem Laden – verfügt sie außerdem über mehrere Lademodi, mit denen festgelegt werden kann, mit welchem Anteil an selbst generiertem Solarstrom geladen werden soll. Außerdem ist die Wallbox mit fest angeschlagenem Ladekabel oder mit einer Ladesteckdose erhältlich. Das Highlight unter den Open Source-Wallboxen ist die openWB-Wallbox. Es gibt beinahe nichts, was mit dieser Ladestation nicht umsetzbar ist. Eine wahnsinnig große Community hilft bei allen Fragen weiter. Das Produkt und die integrierte Software entwickeln sich permanent weiter und durch das Einspielen des aktuellsten Updates kommt man automatisch in den Genus von neuen, grandiosen Features. Mehr Wallbox geht nicht.

Fazit zu den besten Wallboxen

Jetzt sollten Sie wissen, mit welchen Wallboxen Sie 2023 eine gute Wahl treffen. Die Übersicht bzw. der Wallbox-Vergleich ist als lebendige Liste zu verstehen, und wird bei der Veröffentlichung von neuen, empfehlenswerten Ladestationen entsprechend ergänzt und aktualisiert. Im Jahr 2023 sind einige Neuheiten zu erwarten (siehe oben). Wenn man sich die einzelnen Wallboxen aus den Kategorien Standard, Smart und Premium genauer durchsieht, sollte einem relativ schnell klar werden, was man eigentlich braucht und auf welche Funktionen man notfalls auch verzichten kann. Jede Wallbox hat ihre Spezialität: Standard-Wallboxen sind für einfaches, schnelles Laden konzipiert, smarte Wallboxen können schon deutlich mehr. Premium-Modelle hingegen erfüllen (fast) jeden Wunsch. Wenn Sie sich noch unsicher sind, welche Wallbox am besten zu Ihnen passt, hinterlassen Sie unten ein Kommentar. Wir werden so schnell wie möglich antworten.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Ratgeber. Setzten Sie ein Lesezeichen permalink.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.